Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Die Etappen:



1. Etappe: Himmelpforten - Burgdorf, 180 km

Link zum Höhenprofil (Adobe-pdf)

Die Auftaktetappe sollte eine Angelegenheit für die Sprinter werden: Topfeben geht es von Himmelpforten westlich von Stade schnurgerade Richtung südliches Niedersachsen und seiner Landeshauptstadt Hannover. Unangenehm könnte der seitliche Westwind werden - topographische Schwierigkeiten stellen sich den Fahrern allerdings nicht in den Weg.

Ginesen-Tipp: Robbie rockts!



2. Etappe: Burgdorf - Wolfsburg, 207 km

Link zum Höhenprofil (Adobe-pdf)

Schon traditionell bildet die Autostadt Wolfsburg Start- bzw. Zielort der Niedersachsen-Rundfahrt. Wir bewegen uns durchgängig in östliche Richtung. Dabei sollten die Fahrer den in dieser Region i.d.R. herrschenden Rückenwind für eine schnelle Etappe nutzen können. Die Bergwertung nach 65 Kilometern wird keine Auswirkungen auf den weiteren Rennverlauf haben - mit einer Sprintankunft ist zu rechnen.

Ginesen-Tipp: Deine Chance, Frösi!

 



3. Etappe: Wolfsburg - Herzberg, 151.6 km

Link zum Höhenprofil (Adobe-pdf)

Langsam gehts ans Eingemachte: Die Fahrer erreichen am dritten Etappentag den Harz und müssen sich schonmal an niedrigere Temperaturen gewöhnen. Im letzten Jahr waren es auf den Gipfeln von Torfhaus und Sternplatz keine 4° Celsius. Die Etappe beginnt mit einem langgezogenen Anstieg in den Elm (km 30), wo erste Ausreißer ihre Chance suchen werden. Bis nach Seesen (ca. km 104) verläuft die Etappe wellig. Am Ortsausgang Seesen warten einige scharfe Rampen hinauf zum Sternplatz. Dies ist neben dem Hahnenkleer Berg, der hinter Sternplatz folgt, der Scharfrichter dieser Etappe. Bis 15 km vor dem Ziel geht es dann auf einer Art "Hochplateau" auf und ab. Es folgt die Abfahrt nach Osterode und dann nochmal eine langes leichtes Bergaufstück in den Zielort Herzberg.

Ginesen-Tipp: Auf keinen Fall ein Sprint - kleinere Grüppchen werden nach und nach ins Ziel kommen. Mein Favorit: Lokalmatador Grischa Niermann, der nach langer Durststrecke endlich wieder einmal auf sich aufmerksam macht.



4. Etappe: Herzberg - Göttingen, 186.8 km

Link zum Höhenprofil (Adobe-pdf)

Vor der Königsetappe am Sonntag wartet zum Warmwerden ein mittelschweres Teilstück mit unzähligen Auf und Abs. Vier Bergwertungen machen Fluchtversuche schmackhaft. Die beiden letzten Bergwertungen werden auch von den Jedermännern gefahren (nähere Infos hier).

Dennoch sind vor der Bergankunft am Sonntag keine große Attacken auf das Führungstrikot zu erwarten.

Ginesen-Tipp: Ausreißer werden den Sieg unter sich ausmachen, aber auch taktische Spielchen können auftreten. Da die Rabos mit Niermann alle Joker in der Hand haben, ist kein Kraut gegen die niederländische Equipe gewachsen, die ihre Karten ausspielen kann - Sieger wird daher Roy Sentjens sein.



5. Etappe: Göttingen - St. Andreasberg, 163.9 km

Link zum Höhenprofil (Adobe-pdf)

Wie der Name "St. Andreasberg" schon verrät - es geht in die Berge hinauf. Und zwar nicht nur am Ende, sondern durchgängig auf dieser superschweren Harz-Etappe. Fünf Bergwertungen der zweiten Kategorie inklusive des Schlussanstieges und des Dachs der Tour, der "Steilen Wand" hinauf nach Torfhaus. Das wird ein Gemetzel!!

Ginesen-Tipp: Wer die Rundfahrt gewinnen will, muss hier ganz vorne sein. Der Etappensieger könnte der Rundfahrtsieger sein. Ich tippe auf den sprintenden Kletterspezi aus Italien, Sergio Marinangeli, falls er denn tatsächlich starten sollte.

 

 



Zu den Ergebnissen der letzten Jahre


Gazzetta durchsuchen:

 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum