Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Quick Step - das Tour-Team 2009

von Henning



Das Team...

Das Aufgebot zur Tour:

 

• Sylvain Chavanel

• Stijn Devolder

• Jérôme Pineau

• Sébastien Rosseler

• Tom Boonen

• Steven de Jongh

• Matteo Tosatto

• Jurgen van de Walle

• Carlos Barredo Llamazales

 



Für die belgische Mannschaft Quick Step geriet die Phase der Tourvorbereitung zu einer unangenehmen Debatte über die Teilnahme Tom Boonens, dem eine zweiter postiver Dopingprobe auf Kokain, was allerdings aufgrund des Zeitpunkt außerhalb eines Wettkampfes nicht als Dopingnachweis gewertet wurde, zum Verhängnis wurde, sodass dem belgischen Meister und Gewinner des Grünen Trikots 2007 der Start verwehrt blieb. An seine Stelle wird der Australier Allan Davis antreten, der ebenfalls als starker Sprinter einzustufen ist und in diesem Jahr bei der Tour Down Under André Greipel als Gesamtsieger beerbte so wie zwei Etappen gewann. Im hochklassigen Feld des Giro d'Italia setzte er seine gute Saison fort und platzierte sich insgesamt sechs Mal unter den besten Fünf und auf der neunten Etappe in Mailand hinter Cavendish sogar als Zweiter.

 

Unabhängig von der Sprinterdebatte kann man bei Quick Step auf weitere gute Fahrer zurückgreifen, darunter der zweifache Gewinner der Flandern-Rundfahrt, Stijn Devolder, der vielseitig für Furore sorgen kann. Noch für das Team Discovery Channel unterwegs ließ Devolder im Jahr 2007 mit dem Gewinn der Österreich-Rundfahrt und guten Platzierungen bei der Spanienrundfahrt neben seinen Klassikerfähigkeiten eine gewisse Qualität an den Bergen erkennen, konnte diese Leistung in den folgenden Jahren bei Quick Step allerdings nicht wieder abrufen, während er sich bei den Klassiken zum nahezu gleichwertigen Fahrer im Team wie Tom Boonen aufschwang.

 

Im Vergleich zum Vorjahr wird das Team mit dem von Bouygues Telecom gewechselten Jérôme Pineau und Sylvain Chavanel, der 2008 bei Cofidis unter Vertrag stand, um zwei angriffslustige Franzosen aufgewertet, von denen letzterer, der im bisherigen Verlauf seine Verpflichtung deutlich rechtfertigte und bei Paris-Nizza einen Saisonerfolg feierte, bei der Großen Schleife 2008 sich den ersehnten Traum eines Tagessieges erfüllte und diesen wiederholen möchte.

Beweisen muss sich hingegen der im letzten Jahr auf der 18. Etappe Marcus Burghardt im Duell um den Etappensieg unterlegene Carlos Barredo, dessen Jahr nicht zufriedenstellend verlief, der sich aber bei den spanischen Zeitfahr- und Straßenmeisterschaften mit Platz 7 bzw. 18 in ansteigender Form präsentierte. Bei einer Gesamtbetrachtung erscheint die Formation als ein harmonisches Gefüge von starken Einzelfahrern, das sich nach den Querelen um Tom Boonen von der Last der Negativschlagzeilen mit sportlichen Höchstleistungen befreien kann.

 


Gazzetta durchsuchen:

 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum