Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

der Puy de Dôme in der Tour



Fausto Coppi gratuliert Federico Bahamontes, auch erster am Puy de Dôme, zu dessen Sieg bei der Tour 1959

 

Der Vulkan Puy de Dôme ist mit seinen 1465 m der beherrschende Berg des französischen Zentralmassivs, das zum Departement Auvergne gehört. Die ersten 5 Kilometer weisen ab Royat eine Steigung on 7 % auf, danach geht es einen Kilometr flach weiter bevor auf den letzten 5 Kiometern im Durchschnitt eine Steigung von 13% zu bewältigen ist. 

 

Die Aufnahme des Berges in die Tour geht auf die Anregung von Raphaël Géminiani zurück, der während des ersten Austragung 1952 dann auch Fausto Coppi mit Rat und Tat zum Sieg führte. Ende der 80er Jahre passte dieser Gipfel aber nicht mehr zum Gigantismus der Tour (so l'Equipe) und verschwand aus dem Programm. Etwas an dessen Renommé hatte auch der Sieg von Pierre Matignon gekratzt, der im Jahre 1969 als Letzter im Klassement, als rote Laterne, im Alleingang als erster oben ankam. Géminiani fand das doch etwas einem Mythenberg unwürdig.

 

Unvergessen blieb allerdings das historische Duell von 1964 zwischen Anquetil und Poulidor am vorletzten Tag der Rundfahrt.

Sie schenkten sich nichts. Anquetil lag zwar nach den Pyrenäen einige Sekunden vor Poulidor, doch er war angeschlagen. Poulidor hatte eine Chance. Julio Jimenez und Federico Bahamontes stoben im Anstieg davon, die beiden Franzosen versuchten garnicht zu folgen. Poulidor wollte unbedingt einmal die Tour gewinnen, Anquetil hatte das Double Giro-Tour vor Augen. Die beiden blieben im Anstieg unzertrennlich. Jacques hatte die Fähigkeit mit unbeweglichem Gesicht Stärke vortäuschen zu können, das Leiden sah man ihm nicht an. Er pfiff an diesem Tag zwar schon früh auf dem letzten Loch, doch Poulidor hatte lange den Eindruck einen starken Gegner zu haben. Aber auch er begann zu leiden und beide bildeten auf den letzten Kilometern ein enges Duo, das wirkte, als würden sie sich gegenseitig stützen wollen. Teilweise blieb ihnen auch nichts anderes übrig als zusammenzurücken, denn eine unglaubliche Menschenmenge schrie die beiden nach oben. 900 Meter vor dem Zielstrich konnte sich Raymond lösen und fuhr noch 42 Sekunden heraus. Zu wenig, um am folgenden Tag beim abschließenden Zeitfahren in Paris gegen seinen ewigen Widerpart bestehen zu können. *



die Sieger am Puy de Dôme

Jahr 
Sieger 
Etappe 
 
 
immer Bergankunft 
 
 
 
1952 
Fausto Coppi 
21 
1959 
Federico Bahamontes 
15 
1964 
Julio Jiménez Munio 
20 
1967 
Felice Gimondi 
20 
1969 
Pierre Matignon 
20 
1971 
Luis Ocana 
1973 
Luis Ocana 
18 
1975 
Lucien Van Impe 
14 
1976 
Joop Zoetemelk 
20 
1978 
Joop Zoetemelk 
14 
1983 
Angel Arroyo 
15 
1986 
Erich Maechler 
21 
1988 
Johnny Weltz 
19 


Quelle:

Cols Mythiques du Tour de France, 2005

* in diesem Buch findet sich das Duell Anquetil-Poulidor in Bildern mit Kommentaren von Poulidor

 

 


Gazzetta durchsuchen:

 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum