Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

doping-news, aktuelle Nachrichten


 

aktuelle Nachrichten rund um Doping

C4F-dopingnews-Archiv: Auf C4F-erwähnte Nachrichten/Meldungen ab 2004 sowie umfangreiche Hintergrundinformationen lassen sich über die Suchfunktion (rechts oben) per Stichworte finden

 



Juni 2010

Die bereits gesperrte Schwimmerin Sonja Schöber erhielt eine Anzeige des DSV wegene eines Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz, der genaue Grund wurde nicht bekannt gegeben. 30.6.2010:

dradio: Suche im Athleten-Umfeld

 

 

Das IOC wird Proben von den Olympischen Spielen in Turin auf CERA nachtesten lassen. Langlauftrainer Walter Mayer hatte behauptet zu jener Zeit sei diese EPO-Variante bereits im Umlauf gewesen. Betroffen sind die Sportarten Eisschnelllaufen, Skilanglauf und Biathlon. 30.6.2010:

dradio: Der Blick zurück

 

 

Claudia Pechstein, für zwei Jahre wegen Dopings gesperrt, erwirkte gegen Prof. Fritz Sörgel eine einstweilige Verfügung. Der Pharmakologe hatte in den Blutdaten der Eischnellläuferin Hinweise auf Doping erkannt und dies öffentlich geäußert. Pechstein wehrt sich aber gegen die vom CAS bestätigte Sperre. Sörgel will gegen die Entscheidung Einspruch einlegen. 30.6.2010:

dpa: Pechstein: Einstweilige Verfügung gegen Sörgel

 

 

Doping spielt bei der Fußball-WM keine Rolle glaubt man den negativen Kontrollen und so manchen Äußerungen Verantwortlicher. Doch Anlässe für Zweifel gibt es. 30.6.2010:

focus: Saubermänner auf grünem Rasen

SZ: Der sanfte Jäger

taz: Nix sehen, nix hören, nix sagen

Hintergrundinfos >>> C4F-Dossier: Fußball und Doping

 

 

Eine breit gefächerte Razzia in Nordialien bei Amateur- und Profisportlern, insbesondere auch Radsportlern, Ärzten u.a. erbrachten Funde verschiedenster Medikamente und sonstiger Unterlagen. 29.6.2010:

sportpro.it: NCORA UN BLITZ DI NAS E FINANZA: PERQUISITI IN 22 FRA ATLETI E MEDICI. SEQUESTRATI PRODOTTI DOPANTI

gazzetta.it: Doping, si indaga al Nord

Perquisizioni e sequestri

cn: Police carry out doping raids in Italy

Tagesspiegel: 1000 Medikamente in Italien bei Doping-Razzia beschlagnahmt

 

 

Riccardo Ricco wurde in Frankreich zu zwei Monaten Gefängnis auf Bewährung und einer Geldstrafe verurteilt. Bei einer polizeilichen Untersuchung seines Zimmers während der Tour de France 2008 waren maskierende Medikamente, Spritzen und Infusionsmetarial sicher gestellt worden. 29.6.2010:

AFP: Dopage: après la suspension, deux mois de prison avec sursis pour Ricco

cn: Riccò escapes jail time in French doping case

 

 

Leichtathletiktrainer Trainer Raymond Stewart, Jamaika, wurde von der USADA wegen Dealens lebenslang gesperrt. 29.6.2010:

trackalerts: Raymond Stewart holds strain on reported lifetime ban

eurosport: Lebenslange Sperre für Coach Stewart

 

 

Der schweizer Radprofi Thomas Frei, des EPO-Dopings geständig, wurde für zwei Jahre gesperrt. 29.6.2010:

si: Dopingsünder Thomas Frei erhält Zweijahres-Sperre

 

 

Eine beunruhigend hohe Anwendungsquote psychostimulierender Substanzen wie Ritalin kritisiert der kanadische Psychotherapeut und Mediziner Joël Monzée. Für Quebec musste er feststellen, dass viele Kinder ohne Notwendigkeit damit behandelt werden, Ärzte seien sehr schnell mit der Dioagnose Hyperaktivität. Z. B. würden familiäre Umstände, Stressphasen, Krisen nicht berücksichtigt zudem griffen die Marketingstrategien der Arzneimittelkonzerne. 22.6.2010:

canoe: «Dopage scolaire» au Québec

 

 

Wahrend der Tour de France werden unabhängige Beobachter der WADA den Dopingkontrollablauf der UCI überwachen und beurteilen. Hintergrund ist die Auseinandersetzung zwischen AFLD und UCI gewesen sein. Die franz. Antidopingagentur hatte der UCI 2009 Fehler und eine Bevorzugung des Teams Astana vorgeworfen und eine gleichberechtigte Kooperation mit der UCI 2010 verlangt. Die AFLD hatte sich an die WADA gewandt, diese untersagt der AFLD aber neben der UCI als Kontrollinstanz aufzutreten aus juristischen Gründen. Die WADA hat jedoch eine Vereinbarung mit der AFLD über den Austausch von Informationen, welche die Agentur von Polizei und Zoll hat, getroffen. Sie wird diese berücksichtigen und an die UCI weiterleiten, die angeboten hat darauf einzugehen und entsprechende Zielkontrollen vorzunehmen. Sollte die UCI nicht kooperativ sein, übergibt die WADA der AFLD die Verantwortung.22./24.6.2010:

WADA: Resolution from the World Anti-Doping Agency in relation to the request made by AFLD to conduct additional testing on the 2010 Edition of the Tour de France

AFLD: Délibération N° 152 du Collège de l’AFLD sur la résolution de l’AMA concernant la demande de l’AFLD de réaliser des contrôles additionnels au cours du Tour de France 2010

UCI/WADA: Joint UCI-WADA press release - Independent observers at the Tour de France: UCI/WADA Agreement

 

 

Die österreichische NADA sperrte Leichtathletin Stephanie Graf wegen Eigenblutdopings für zwei Jahre. 22.6.2010:

NADA: Dopingverfahren Stephanie Rita GRAF (ehemals Leichtathletik)

 

 

Veröffentlichte Blutwerte von Ivan Basso während des Giro genommen, zeigen einen natürlichen Verlauf. Das deutet daraufhin, dass er während der Rundfahrt kein Blutdoping betrieben hat. 20.6.2010:

velonation: Basso's biological passport numbers from Giro d'Italia published

 

 

Vier Jahre nach Beginn der Ermittlungen (Operazione Athena) um Dopinghandel in Fitnessstudios wurden in Bergamo erste Urteile gefällt. Eddy Mazzoleni wurde zu 4 Monaten Gefängnis und einer Geldstrafe verurteilt, wobei die Gefängnisstrafe durch Geld ersetzt werden kann (insges. 6560€). Seine Frau Elisa Basso erhielt ein Jahr Gefängnis plus 3000€. 17.6.2010:

ecodibergamo: Inchiesta doping: 23 condannati, Eddy Mazzoleni patteggia 4 mesi

sport-oggi.it: 23 CONDANNE A BERGAMO, PATTEGGIANO MAZZOLENI E MOGLIE

 

 

Ricardo Serrano Gonzalez, Spanien wurde aufgrund auffälliger Blutwerte im Rahmen des Biologischen Passes und anschließend positiver Proben mit CERA für zwei Jahre gesperrt. 17.6.2010:

UCI: Biological Passport: Ricardo Serrano Gonzalez sanctioned

 

 

Der österreichische Ex-Radprofi und Triathlet Hannes Hempel wurde für 4 Jahre gesperrt, er beteuert allerdings weiter seine Unschuld und wird Einspruch einlegen. 16.6.2010:

NADA: Dopingverfahren Hannes Hempel (Triathlon)

orf: Hempel will Rechtsmittel ergreifen

 

 

Der französische Radsportverband FFC hat den ehemaligen Teammmanger von Phonak, heute Manager von BMC, entsprechend der UCI-Aufforderung zu den Aussagen von Floyd Landis vernommen. Landis hatte behauptet, mit Kenntnis der Teamverantwortlichen gedopt zu haben. 15./17.6.2010:

cn: FFC committee listens to Lelangue

7sur7: John Lelangue entendu par la fédération française

 

 

Der österreichische Radsportler Bernhard Kohl wurde für 4 Jahre gesperrt. Zugrunde liegt sein Dopinggeständnis für die Jahre 2001 bis 2008. Zusätzlich zu dem CERA-Dopinfall 2008 wäre eine lebenslange angesagt gewesen. Aufgrund seines Geständnisses konnte mittels Kronzeugenregelung die Sperre verringert werden. 15.6.2010:

NADA: Dopingverfahren Bernhard Kohl (Radsport)

 

 

In den USA werden Arbeitnehmer regelmäßig auf Drogen überprüft, dazu müssen sie Urinproben abgeben. Der Markt für synthetische Urine und andere Manipulationsprodukte boomt. 15.6.2010:

oregonlive: Finding fake urine a real challenge for drug-testing labs

 

 

Die WADA und die International Federation of Pharmaceutical Manufacturers and Associations (IFPMA) werden eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit verabschieden. 15.6.2010:

WADA: IFPMA and WADA to Hold Press Conference on 6 July in Lausanne to Outline Cooperation in the Fight against Doping in Sport

sid: WADA vor Zusammenarbeit mit Pharma-Verband

 

 

Das komplette Football-Team der University of Waterloo and Canadian Interuniversity Sport (CIS) wurde im März 2010 auf Doping kontrolliert, nachdem ein ehemaliger Spieler mit dem Handel von Anabolen Steroiden und Wachstumshormonen aufgeflogen war. Die Testergebnisse erbrachten 9 mögliche Vergehen. 14./28.6.2010:

CCES: Doping Control Test results on University of Waterloo football team announced

sportsnet.ca: Steroids scandal rocks Waterloo

footbaöö-aktuell: Team-Schließung wegen Doping

 

 

Das Bundesgericht bestätigte das Urteil vom CAS, wonach Adrian Mutu 17 Mio. Euro Schadensersatz an seinen ehemaligen Arbeitgeber, den Chelsea FC, zahlen muss. Chelsea hatte den Fußballspieler aus dem 5-Jahresvertrag entlassen, als dieser wegen Kokainmissbrauchs gesperrt wurde. 14.6.2010:

NZZ: Mutu vor Bundesgericht abgeblitzt

 

 

Kritik an FIFA-Kontrollpraxis: Die Dopingkontrollen während der WM können mögliches Doping nicht verhindern. Die Kontrollen vor dem Ereignis entsprachen nicht dem Erfordernis völliger Unabhängigkeit der Kontrolleure und die Frage warum die WADA während der WM keine Beobachter vor Ort hat, scheint auch nicht ausreichend beantwortet. 14./16.6.2010:

NZZ: Doping bleibt ein Randthema

RN: Die halbherzige Jagd auf Doping-Sünder

siehe hierzu auch: >>> c4f-Dossier: Fußball und Doping

 

 

Die Sanktion der deutschen Schwimmerin Sonja Schöber wegen Testosterondopings wird von der NADA angefochten. Die Agentur möchte eine Zweijahressperre vor dem CAS erreichen. 13.6.2010:

dradio: Der Dopingfall der Schwimmerin Sonja Schöber

 

 

Bei einer Razzia bei Teammitgliedern des italienischen Amateurteams Lucchini Unidelta Ecovalsabbia sollen verbotene Medikamente sicher gestellt worden sein. 13./19.6.2010:

repubblicca: Doping, esclusi dal Giro Bio

tornano in un altra corsa

cn: Italian team expelled from Girobio after police search

sid: Razzia bei Amateurteam Lucchini-Unidelta

 

 

Die UCI hatte Alejandro Valverde (im Zuge der Kronzeugenregelung ?) eine Strafminderung angeboten, sollte er zugeben, dass der analysierte Blutbeutel bei Fuentes von ihm stammt. Der Fahrer verweigerte eine Zusammenarbeit. Die UCI weist eine Verhandlungsbereitschaft weit von sich. 11./13.6.2010:

velonation: Alejandro Valverde refuses to negotiate with UCI

sid: Dopingsperre von Valverde bleibt bestehen

 

 

Johan Bruyneel und Alain Gallopin, 2009 Sportliche Direktoren bei Team Astana wurden in Frankreich vernommen. Nach der Tour 2009 hatten Ermittler Spritzen und Infusionsmaterial gefunden, Infusionen sind verboten. Blutspuren an den Spritzen deuten daraufhin, das Blood-Spinning angewandt wurde, dieses ist aber nur intramuskulär gesetzt verboten. 2009 waren auch Spritzen im Müll von Caisse d'Epargne mit Insulinspuren gefunden worde. 10.6.2010:

l'Équipe: Bruyneel et Gallopin entendus

 

 

Sportmanager Stefan Matschiner sieht sich in der Zentrifugen-Angelegenheit einem Strafverfahren wegen Blutdopings gegenüber. 10.6.2010:

Kleine Zeitung: Doping-Anklage gegen Ex-Kohl-Manager Matschiner

 

 

Die Strafverfahren gegen Bernhard Kohl, Michael Rasmussen und Christian Hoffmann wurden eingestellt. Es ließe sich nicht beweisen, dass sie die von ihnen angeschaffte Blutzentrifuge anderen Sportlern zur Verfügung gestellt hätten und damit an Blutdoping beteiligt gewesen wären. Dass sie selbst das Gerät benutzt haben, wird nicht in Frage gestellt. 10.6.2010:

Kleine Zeitung: Strafverfahren gegen Kohl und Hoffmann eingestellt

die Presse: Doping: Strafverfahren gegen Bernhard Kohl eingestellt

 

 

Par McQuaid, UCI, zeigte sich zufrieden über das Ergebnis der Giro-Dopingkontrollen. Die Hämoglobinwerte der Fahrer seien wie es sein sollte, stetig gesunken. 10.6.2010:

cn: Giro d'Italia tests show cycling is cleaner, McQuaid says

 

 

Das CAS spricht die beiden weißrussischen Medaillengewinner bei den Olympischen Spielen in Peking 2008 Vadim Devyatovskiy und Ivan Tsikhan aufgrund eines Formfehlers des Analyselabors frei. Die hieße aber nicht, dass die beiden Leichtathleten nicht gedopt gewesen seien. Das IOC kündigt eine erneute Analyse an. 10.6.2010:

CAS/TAS: PM: VADIM DEVYATOVSKIY & IVAN TSIKHAN CASE: THE COURT OF ARBITRATION FOR SPORT (CAS) UPHOLDS THE APPEALS OF THE BELARUSIAN ATHLETES

CAS/TAS: Urteil

sid: Weißrussen müssen mit dritter Analyse rechnen

 

 

Dem prominenten und verdienstvollen USamerikanischen Bundes-Staatsanwalt Doug Miller wurden die Ermittlungen zu Floyd Landis Aussagen übertragen. Dies gilt als Zeichen dafür, dass die Angelegenheit sehr ernst genommen wird. 9.6.2010:

nydailynews: Government assigns federal prosecutor Doug Miller to cycling case sparked by Floyd Landis

 

 

Über Jahrzehnte hinweg betreuten die bekanntesten und beliebtesten deutschen Sportärzte auch Fußballer. Doch im Gegensatz zu Leichtathleten, Radsportlern und anderen, die in Verbindung mit den Ärzten in Dopingaffairen genannt werden müssen, blieben die Fußballer aber sauber .... 9.6.2010:

Der Freitag: Bringt im Fußball nichts

siehe hierzu auch: >>> c4f-Dossier: Fußball und Doping

 

 

Die Auseinandersetzung AFLD versus UCI geht weiter. Nachdem Pierre Bordry der UCI vorwirft ebenso wie 2009 auch 2010 vor der Tour de France wenig intelligent zu testen, kontert Pat McQuaid. Er bestreitet die Vorwürfe und fordert Bordry auf endlich aufzuhören und unterstellt diesem, alles nur wegen der Medienaufmerksamkeit zu tun. 8./9.6.2010:

ZDF Frontal21: Unzureichende Doping-Kontrollen vor Tour de France

Reuters: Cyclisme: "Que Pierre Bordry la ferme", demande Pat McQuaid

 

 

Die USADA sanktionierte zwei Basketballer, die ihre Urinproben vertauschen. Dabei kam es zu einer Zusammenarbeit den niederländischen und der USamerikanischen Agenturen. 8.6.2010:

USADA: USADA AND THE NETHERLANDS ANTI-DOPING AUTHORITY PARTNER TO UNCOVER TAMPERING SCHEME

tvnz: Former Breakers guard banned in drug bust

 

 

Floyd Landis braucht anwaltliche Hilfe. Seine Anschuldigungen gegenüber einigen ehemaligen Kollegen, insbesondere gegenüber Hein Verbruggen und die UCI, lösten Einspruch aus. Die UCI und Verbruggen hatten Landis schon vor einiger Zeit in einem Schreiben aufgefordert, seine Anschuldigungen zurück zu nehmen. 7./9.6.2010:

nydailynews: Floyd Landis adds legal muscle, hires Greg LeMond's attorney in face of potential legal challenges

dpa: UCI warnte Landis vor Anschuldigungen

 

 

Der Sponsor von Claudia Pechstein hat 100 Prominente zur Unterzeichnung eines Briefes veranlassen können, in dem gefordert wird, der DOSB möge sich für eine Revision vor dem CAS einsetzen, denn die Sportlerin sei zu Unrecht mit einer Dopingsperre belegt worden. Ein entsprechender Antrag liegt jedoch bereits dem Schweizer Bundesgericht vor. 7.6.2010:

focus: Pechstein: 100 Promis fordern Bach zum Handeln auf

 

 

Kanadische und USamerikanische Untersuchungsberichte über den kanadischen Prominenten-Sportarzt Anthony Galea sprechen von einem skrupellosen Mediziner, der über Jahre hinweg Methoden und Mittel bei Hochleistunsgsportlern einsetzte, die medizinisch nicht abgesichert waren und sind, ebenso wie sich die Anwendung von Wachstumshormonen herauskristallisiert. Einige Sportler sehen das anders. 6.6.2010:

Wash.P.: Controversial Canadian doctor Anthony Galea: cutting edge or over the edge?

 

 

Die namentliche Nennung von Sportlern, die Dopingvergehen begangen haben oder denen Entsprechendes zur Last gelegt wird, stößt bei deutschen Sportverbänden auf wenig Gegenliebe, auch die NADA hält sich zurück. Sie berufen sich auf Empfehlungen der Datenschutzbeauftragten. Dem steht allerdings ein Gerichtsurteil entgehen, wonach die namentliche Veröffentlichung rechtens sei und nicht gegen Persöhnlichkeitsrechte verstoße. 6.6.2010:

dradio: Dopingsünder-Liste gehört ins Internet

 

 

Nach einer positiven A-Probe von Vania Rossi, die ehemalige Freundin von Riccardo Ricco, ergab die B-Probe ein negatives Ergebnis. Damit wird sie nicht sanktioniert werden. 4.6.2010:

velonation: Vania Rossi could be back to racing soon, expects to be vindicated from doping charges

 

 

In Österreich wird gegen vier Ärzte des Österreichischen Skiverbands wegen Verdachts des schweren Betrugs, des Verstoßes gegen das Anti-Doping-Gesetz sowie gegen das Arzneimittelgesetz Dopingvergehen ermittelt. 4.6.2010:

Salzburger Nachrichten: Justiz ermittelt gegen ÖSV-Ärzte

 

 

Richard Pound begrüßt Landis Aussagen und hofft nun auf weiterer Erkenntnisse durch die amerikanischen Ermittlungen. Er gibt zu, dass zwischen ihm und Armstrong offene Feindschaft herrschte. Er hofft darauf, dass sich durch die Kronzeugenregelung zunehmend neue Erkenntnisse ergeben. 3.6.2010:

nelobews: Dick Pound talks Floyd Landis, Lance Armstrong and the system

 

 

Die FIS sanktionierte den Russischen Skiverband mit einer Strafe über ca. 178 000 CHF, verlangt eine personnelle Umstrukturierung mit dem Ausschluss konkrete benannter Personen. Von der Umsetzung gefordreter Maßnahmen werde die FIS abhängig machen, ob weitere Sanktionen folgen. 3.6.2010:

FIS: FIS sanctions Russian Ski Association & Marek

dpa: FIS im Kampf gegen Doping: Russland soll Trainer entlassen

 

 

Greg LeMond sieht sich durch Landis Aussagen zu Lance Armstrong bestätigt. 3.6.2010:

USA today: Greg LeMond on doping accusations: I feel vindicated

 

 

Der Apotheker, der den Radprofi Christoph K. über Jahre mit EPO versorgt hatte, wurde wegen Verjährung freigesprochen. Die Apothekerkammer hat ihn allerdings gesperrt. 2.6.2010:

Kleine Zeitung: Radprofi mit EPO versorgt: Apotheker freigesprochen

 



Mai 2010

Pierre Ballester, mit David Walsh Autor mehrerer Bücher über Armstrong, im Interview zu Landis Äußerungen. Er sieht darin, unabhängig von dessen Motiven, nichts Falsches, im Gegenteil, sie passen nahtlos in Bekanntes. 31.5.2010:

cyclismag: Pierre Ballester : « Floyd Landis ne tire pas à blanc »

 

 

Die vom CAS ausgesprochene Sperre für A. Valverde ist ein Novum. Bislang agierte der Sporgerichtshof meist als Berufungsinstanz, beurteilte Urteile untergeordneter Instanzen. In diesem Fall sprach das CAS ein eigenes Verdikt, da es den Beschluss des Spanischen Verbandes, nicht zu ermitteln, als Entscheidung wertete. Dieses CAS-Vorgehen könnte u. U. auch im Fall Jan Ullrich angewandt werden. 31.5.2010:

S. Fröhlich: CAS sperrt Valverde weltweit für zwei Jahre!

 

 

Der Internationale Sportgerichtshof CAS sprach sich für eine internationale Zweijahressperre von Alejandro Valverde aus. Damit entschied er im Sinne von UCI und WADA, gegen Valverde und dem spanischen Radsportverband. Valverde war zuvor aufgrund übereinstimmender DNA-Werte mit einem bei Fuentes sicher gestelltem Blutbeutel in Italien gesperrt worden. 31.5.2010:

THE CAS IMPOSES A TWO-YEAR BAN ON ALEJANDRO VALVERDE

CAS/TAS: Urteil

 

 

Doping und Fußball sind, wie es viele Vorkommnisse über Jahrzehnte zeigen, durchaus Beziehungen eingegangen, ganz im Gegensatz zu den immer noch zu hörenden Verlautbarungen, wonach Doping in dieser Sportart sinnlos sei. U. a. ist E. Fuentes zu hören. 30.5.2010:

ARD: Außer Kontrolle. Doping im Fußball

Skript der Sendung

WM 1954: eine gedopte Mannschaft? Eine infizierte Spritze und die schweren Folgen. ZDF-History, 1. Beitrag, 30.5.2010:

ZDF: Die Geheimnisse des Deutschen Fußballs

siehe hierzu auch: >>> c4f-Dossier: Fußball und Doping

 

 

Eine WADA-finanzierte Studie unter jungen franz./belg./schweizer Radsportlern stellt fest, dass sich die Fahrermentalitäten gegenüber früher geändert haben, auch bezüglich Doping, doch dass das Problem weiter besteht. Es scheint in den Ländern unterschiedliche Einstellungen gegenüber dem Radsport zu geben, auch bezüglich der Professionalisierung und des Team-/Verbandsengagements. 28.5.2010:

Carrière sportive et socialisation secondaire en cyclisme sur route : les cas de la Belgique, la France et la Suisse

Synthesis: Sporting career and secondary socialisation in road cycling : the case of Belgium, France and Switzerland

cyclismag: Bouffe, dopage... Les coulisses du peloton

früber erschienene Artikel:

20minutes: Christophe Brissoneau: «Le dopage n'est plus la norme dans le cyclisme»

swissinfo: Les jeunes cyclistes fragiles face au dopage

 

 

Eine französische Studie am Institut IRMES stellte ab den 90er Jahren eine signifikante Erhöhung der Renngeschwindigkeit in den wesentlichen Etappen- und Eintagesrennen fest. Dies könnte mit EPO zusammen hängen. Erstaunlich zudem, dass die Geschwindigkeit zunahm je schwieriger, gemessen an den Höhenmetern, die Rennen wurden. 28.5.2010:

AFP: Cyclisme : l'ombre du dopage pointe sous la hausse des vitesses mesurées depuis 20 ans

20minutes: DOPAGE - On s'en doutait, mais maintenant une étude le prouve...

 

 

Die WADA entzog dem Dopinganalyselabor in Penang, Malaysia, die Akkreditierung. 27.5.2010:

WADA: WADA Suspends Penang Laboratory from Anti-Doping Analyses

AP: Malaysian drug-testing lab appeals suspension

 

 

Lance Armstrong könnten seine eigenen Aussagen im Schiedsverfahren Armstrong/SCA Promotions Probleme bereiten. Es sind Widersprüche sichtbar, die in gerichtlichen Verfahren unter Eid aufgelöst werden müssten. 27./29.5.2010:

FAZ: Novitzky nimmt die Verfolgung auf

SZ: Verstrickt in die eigenen Aussagen

(Dokumentiert ist die im Artikel zitierte Armstrong-Aussage neben weiteren aus dem SCA-Verfahren in den Büchern von Ballester/Walsh, 'L.A. officiel' (2006) und 'Le sale Tour' (2009), hier gibt es auch zusätzliche Hintergründe zu dem Verfahren. >>> die Bücher)

 

 

Wie unabhängig ist die UCI, welche Verbindungen bestehen zu einzelnen Teams und Teampersönlichkeiten, arbeitet der Verband mit in der Dopingbekämpfung mit verschiedenem Maß? Diese Fragen sind wieder aktuell durch Landis Äußerungen über die Beziehungen UCI/Lance Armstrong. Auch im Fall des russischen Fahrers Vladimir Gusev, ehemals Astana, ergeben sich Unklarheiten und Widersprüche. 22./275.2010:

nyvelocity: A Dirty Deal

dailypeloton: A dirty deal

 

 

Floyd Landis erklärte, mit Mikrodosen EPO unter die Haut gespritzt, nicht intravenös, wäre es nicht möglich mittels den im Blutpass erhobenen Daten Doping zu erkennen. Mit diesen Mikrodosen sei auch bei US Postal während Etappenrennen zuvor durchgeführtes Eigenblutdoping unterstützt worden. Dies zu Verschleiern sei bei der Tour de France 2006 möglich gewesen, da die Teamleitung immer rechtzeitig von geplanten Kontrollen gewusst habe. Zudem habe er für sich selbst eine Apparat angeschafft, mit dem er seine Reticulozyten ständig überprüfen konnte. 26.5.2010:

ESPN: Experts: Landis info could be crucial

Das Mikrodosen EPO Nachweisprobleme bereiten, mussten auch Antidopingexperten einräumen. 25.5.2010:

cn: Biological passport expert taking Landis seriously

NYT: Cyclists Find New Method for Using an Old Doping Tool

 

 

Peter Weibel, ehemals BDR-Bundestrainer, gab vor dem Landgericht Hamburg zu Protokoll, dass das gesamte BDR-Präsidium sowie dei Temaärzte über den EPO-Doping-Verdacht bei Patrik Sinkewitz informiert war. Sinkewitz sei auf Beschluss des BDR-Präsidiums 2000 mit der Begründung einer Erkältung heimgereist. Noch 2007 hatten Burkhard Bremer und Olaf Schumacher angeblich mit eidesstattlichen Erklärungen vor dem BDR widersprochen. 22./25.2010:

SZ: Der mutige Herr Weibel belastet alle

dradio: Zyklisches Verschweigen-Ex-Radtrainer Weibel und die Doping-Manipulationen

 

 

Möglicherweise schließen sich von Landis genannte Personen ihm an. Die Ermittlungen haben auf verschiedenen Ebenen begonnen. 21./25.5.2010:

NYT: Cycling Doping Inquiry May Broaden

NYT: After Doping Allegations, a Race for Details

 

 

Pat McQuaid, UCI, gibt zu, dass im Jahr 2002 die UCI 100 000$ von Armstrong erhalten hat (bislang war von 25 000$-30 000$ im Jahre 2000 die Rede (s. Ballester/Walsh 'Le sale Tour' S. 61f)). Armstrong ist der einzige Fahrer, der jemals eine Spende gezahlt hat. Es gäbe bislang keine Hinweise auf positive EPO-Proben von Armstrong in den Jahren 2001-2003. Die UCI habe verschiedenen Länder aufgefordert, zu den Beschuldigungen von Landis Nachforschungen anzustellen. 25.5.2010:

cn: McQuaid acknowledges accepting Armstrong donation a mistake

 

 

Sylvia Schenk hält eine Vertuschung positiver Proben für kaum möglich, fordert aber von der UCI Transparenz in Sachen Armstrong-Geldspende. 25.5.2010:

cn: Schenk: UCI needs more transparency

 

 

Zwei kasachische Amateurradfahrer wurden von Grenzbeamten mit in Frankreich nicht zugelassenen Medikamenten festgenommen. Eines der Mittel ist Actovegin, das in Frankreich nicht im Handel zugelassen ist. (Im folgenden Artikeln wird behauptet, Actovegin sei kein Dopingmittel, doch laut WADA-Liste ist es intravenös angewandt verboten.) 23.5.2010:

France3: Jura: 2 cyclistes kazakhs mis en examen

directvelo: Charvieu se défend

le dauphine: Produits dopants : le président de Charvieu-Chavagneux crie à l'injustice

 

 

David Walsh sieht viel Glaubwürdiges in Landis Aussagen. 23.5.2010:

Walsh: Floyd Landis confession emails may only be the first chapter

Für Paul Kimmage liegt der größte Sprengsatz in Landis Anschuldigungen, soferen sie den stimmen, in dem Vorwurf, Armstrong hätte sich freigekauft, Geld gegen negative Probe. Pad NcQuaid bestreitet allerdings eine solche Möglichkeit vehement. 21.5.2010:

cn: Kimmage: Landis allegations will decide the sport’s future

 

 

Reaktionen auf Landis Äußerungen:

WADA, UCI 2,UCI 1, USADA

Andy Rihs, BMC, espn: Lance Armstrong, cp: Michael Barry

 

 

In Emails an verschiedene Adressaten auch an die UCI, gab Floyd Landis jahrelanges Doping bei US Postal und Phonak zu. Bruyneel sei einer der Hautverantwortlichen. Bei Phonak hätte Rihs die Kosten für das Doping übernommen. 20./21.5.2010:

NZZ: An Armstrong prallt alles ab

NZZ: Die heisse Kartoffel kann sprechen

wsj: Cyclist Floyd Landis Admits Doping, Alleges Use by Armstrong and Others

SZ: Das Geständnis

>>> Landis Email (?!)

>>> siehe auch hier Chat Vaughters-Andreu

 

 

In Saudi-Arabien wurden 46 Gewichtheber wegen Verweigerung einer Dopingkontrolle vorläufig suspendiert. 19.5.2010:

handelsblatt: Saudi-Arabien: 46 Gewichtheber vorläufig gesperrt

 

 

Die Ermittlungen gegen den Arzt Markus Choina wurden gegen Zahlung einer Buße von 5000.- € eingestellt. J. Jaksche hatte den Arzt mit Bluttransfusionen in Verbindung gebracht und ein abgehörtes Telefonat zwischen Fuerntes und Choina ließ den Verdacht aufkommen, der Arzt sein in das spanische Fuentes-Dopingnetzwerk eingebunden. 19.5.2010:

hna: Keine Beweise für Doping

>>> mehr c4f-Infos

 

 

Gegen Anthona Galea, kanadischer Prominenten-Sportarzt (Golf, American Football, Baseball), erging in Buffalo, USA, wegen illegaler Weitergabe von Wachstumshormonen und Actovegin eine Strafanzeige. 18.5.2010:

NYT: Doctor Accused of Doping Is Linked to N.F.L.

Kl.Z.: Kanadischer Arzt wegen Wachstumshormon-Weitergabe angezeigt

 

 

Die WADA hofft auf eine intensive Zusammenarbeit mit den führenden Pharmaunternehmen. So könnten für die vielen Medikamenten-Varianten frühzeitig Nachweismethoden erstellt werden. 18.5.2010:

velonation: Co-operation between WADA and pharmaceutical companies could boost anti-doping fight

 

 

Die Internationale Eislaufunion äußerte sich in einer Stellungnahme zu den Entwicklungen/Diskussionen im Doping-Fall Claudia Pechstein. Darin ergaben sich für die ISU keine neuen Erkenntnisse, sie bleibt ihrer ersten Annahme des Dopings. 18.5.2010:

ISU: ISU Position in the Pechstein Case

 

 

Doping-Prävention in Deutschland hat es schwer, es gibt verschiedene Ansätze, doch umfassende Konzepte werden kaum unterstützt und finanziell gefördert. 16.5.2010:

dradio: Bei der Doping-Prävention hinkt Deutschland in Europa hinterher

dradio: Treutlein: "Unterentwickeltes Pflänzchen"

>>> Bericht des Zentrums für Dopingprävention 2007-2010

 

 

Schmerzmittel stehen nicht auf der Dopingliste , doch sie sind, vor allem in den Mengen, in denen sie konsumiert werden, hoch gesungheitsgefährdend. 13.5.2010:

FAZ: Die volle Dröhnung

 

 

Wegen der Einnahme von Diuretika wurden der 18jährige russische Torwart Artur Nigmatullin für 10 Monate und die 19jährige ukrainische Tennisspielerin Kristina Antonijtschu für 14 Monate gesperrt. 12.5.2010:

Wiener Z.: Dopingsperren für Fußballer und Tennisspielerin

 

 

Die französische NADA AFLD wird UCI und WADA darum bitten, zur kommenden Tour de France zusätzliche Kontrollen vornehmen zu dürfen. Laut WADA ist es nationalen Organisationen erlaubt bei internationalen Veranstaltungen neben den internationalen Organisationene eigen Kontrollen durchzuführen. 12.5.2010:

le Monde: L'Agence française de lutte contre le dopage veut intervenir sur le Tour de France

sid: AFLD vertraut UCI nicht

 

 

Ex-Prominenten-Leichtathletiktrainer Trevor Graham verklagt die USADA auf 30 Mio Dollar wegen Rufschädigung. 12.5.2010:

dpa: Coach Graham mit 30-Millionen-Klage gegen USADA

 

 

Fußball: Der Torwart des mexikanischen Fußball-Meisters CF Monterrey Omar Ortiz wurde wegen Dopings im Wiederholungsfalles für zwei Jahre gesperrt. 11.5.2010:

sid: Zweijährige Dopingsperre für mexikanischen Torwart

 

 

Sportverbände, deren Antidopingbestimmungen 2008 nicht den Antidopingklauseln in den Zuwendungsbescheiden des BMI entsprechen, sollten Fördergelder des Bundes zurück zahlen. 232.000 Euro sollten zurück fließen und für die Dopingprävention verwenddet werden. Widerstand seitens einiger Verbände und wohl auch des DOSB behindern diese Maßnahmen. 11.5.2010:

dradio: Massiver Widerstand, Sportverbände verweigern Strafzahlungen für Dopingvergehen

 

 

Fünf französische Journalisten (von l'Équipe und Le Point) wurden von einem Gericht in Nanterre von dem Vorwurf freigesprochen, geheime Telefon- und Verhörprotokolle aus dem Cofidis-Verfahren illegal veröffentlicht zu haben. 11.5.2010:

AFP: Les cinq journalistes du Point et de L'Equipe relaxés dans l'affaire Cofidis

Le Point: AFFAIRE COFIDIS - Les journalistes du Point et de L'Équipe relaxés

mehr Infos zur >>> Cofidis-Affaire

 

 

Linus Gerdemann, Team Milram, bietet an, sich vor und während der Tour de France rund um überwachen zu lassen. Er will damit allen Dopingverdächtigungen entgegen wirken und beweisen, dass er sauber fährt. 11.5.2010:

FAZ: Gerdemann will als gläserner Athlet zur Tour

 

 

Peter Janssen, ehemaliger Teamarzt von Vacansoleil spricht sich einem Buch für eine seiner Meinung nach vorhandene gesundheitsschützende Wirkung von EPO aus. Er würde eine Anwendung unter ärztlicher Anwendung befürworten. Damit greift er ein über Jahrzehnte hinweg gern vorgebrachtes Argument von Sportärzten erneut auf. 10.5.2010:

velonation: Former team doctor claims EPO is not harmful

 

 

Die deutsche NADA legte ihren Rechenschaftsbericht 2009. 10.5.2010:

NADA-Jahrbuch 2009

 

 

Thomas Goller, Deutscher Meister über 400 Meter Hürden, wurde aufgrund einer positiven A-Probe von Boldenon und 5ß-androst-1-en-17ß-ol-3one vorläufig suspendiert. 10.5.2010:

der westen: Doping-Fall Goller der Super-Gau

ZDF: Hürden-Sprinter Goller positiv getestet

DLV: DLV suspendiert Thomas Goller

 

 

Die WADA beschloss, dass auch nicht akkreditierte Labore Blutanalysen vornehmen können. Damit soll die Datenerhebung für den Biologischen Pass beschleunigt und entbürokratisiert werden. 9.5.2010:

WADA: WADA Executive Committee and Board Endorse Haematological Laboratories for Athlete Passport Analyses, Support Athlete Whereabouts System

 

 

Die WADA veröffentlichte den Bericht der unabhängigen Beobachterkommission der Olympischen Spiele in Vancouver 2010.

WADA: Report of the Independant Observers, Vancouver 2010

 

 

Das IOC lässt Proben von den Olympischen Winterspielen in Turin auf CERA nachanalysieren. 9.5.2010:

sid: IOC lässt Proben aus Turin auf Cera untersuchen

 

 

Auch Fuyu Li, Team Radio Shack, wurde Clenbuterol nachgewiesen. Angeblich lag die Menge unter dem Grenzwert, ab dem ein Dopingvergehen gilt. Nach dem Biochemiker De Boer könnte das Clenbuterol seine Ursache in kontaminierten Lebensmitteln haben. 9.10.2010:

cn: Anti-doping expert lends Li support in doping case

 

 

Die chinesische Judo-Olympiasiegerin Tong Wen wurde wegen Clenbuterol-Missbrauchs für zwei Jahre gesperrt. 8.5.2010:

sid: Judo-Olympiasiegerin Wen für zwei Jahre gesperrt

 

 

Wohin wird die globale Vermarktung der Ware Sport auch unter dem Gesichtspunkt der Gewinnmaximierung führen? Wie wird sich der Antidoping-Kampf entwickeln? Helmut Digel im Gespräch. 8.5.2010:

dradio: Ex-DLV-Präsident: Argumente für Antidopingkampf werden schwächer

 

 

BDR Sportdirektor Burckhard Bremer unterlag vor dem Berliner Kammergericht Winfried Hermann (Bündnis 90/Die Grünen). Es darf nun behauptet werden, dass Bremer an einem Dopingvorfall beteiligt war und einen Dopingfall vertuscht (Christian Lademann) habe. 7.5.2010:

SZ: Bremer unterliegt erneut

mehr Info siehe unter >>> der BDR und Doping

 

 

Die deutsche NADA stellte in einer Pressekonferenz ihren Jahresbericht vor (ist noch nicht online). 6.5.2010:

NADA: NADA ZIEHT BILANZ 2009

dradio: Die Jahresbilanz der NADA

FAZ: Ein „Beifang“ und mehr Bewusstsein

>>> NADA-Bilanzen 2004-2008

 

 

Wachstumshormone scheinen entgegen häufig vorgebrachter Meinungen doch leistungssteigernde Effekte zu haben, auch wenn sie allein angewandt werden. Mit Testosteron zusammen steigen die Möglichkeiten weiter. Vor allem im Sprint können sie den entscheidenden Vorteil bringen. 4./7.5.2010:

FAZ: Das Hormon-Katapult: Schneller, nicht stärker

Garvan Institute: First scientific study showing effects of growth hormone on athletes

dpa: Doping: Forscher weisen höhere Leistungsfähigkeit durch HGH nach

 

 

Die UCI will noch in diesem Jahr im Rahmen des Biologischen Passes Richtlinien für eine standardisierte und juristisch anerkannte Anwendung von Steroidprofilen vorstellen. 5./6.5.2010:

AP: UCI expects more doping cases

AP: L'UCI va enrichir son passeport biologique

 

 

Franco Pellizotti und Tadej Valjavec bestehen auf ihrer Unschuld und die ersten Experten meinen, die Einschätzung der Blutparameter sei falsch. 4./5.5.2010:

cn: Pellizotti insists he is clean

cn: Valjavec claims innocence in Biological Passport case

 

 

In Angoulême, Frankreich, begannen Untersuchungen zu einem Dopingmittel-Händlerring. Zu den Vorgeladenen gehört auch der Fahrer Mickaël Larpe, Mitglied des Continental Teams Roubaix-Lille Métropole unter Leitung von Cyrille Guimard. Larpe wurde zudem im März vor dem Rennen Cholet-Pays de Loire positiv auf EPO getestet. Bei diesem Team hatte die AFLD Kontrollen aufgrund ihr vorliegender Informationen durchgeführt. Dieses Vorgehen war beim französisichen Radsportverband auf Unmut gestoßen, da bei diesem Rennen die UCI für Kontrollen zuständig war. Die UCI hatte hier jedoch keine Kontrollen durchgeführt. Möglicherweise sind noch weitere Dopingfälle zu erwarten. 4.5.2010:

l'Equipe: Larpe en garde-à-vue

reuters: Mickaël Larpe contrôlé positif à l'EPO

 

 

Die österreichische Marathonläuferin Eva-Maria Gradwohl verweigerte eine Trainingskontrolle und verkündete anschließend ihr Karriereende. Die NADA leitet ein Dopingvefahren ein. 4.5.2010:

APA: Unrühmliches Ende einer Karriere

 

 

Die Internationale Eishockeyunion startet bei der WM ab 7.5.2010 in Deutschland ein Anti-Dopingprogramm “Green Puck” , das sich an Spieler unter 20 Jahren wendet. 3.5.2010:

IIHF: New anti-doping initiative

Green Puck leaflet, Say "Nope” to dope!

 

 

Franco Pellizotti (ITA), Jesus Rosendo Prado (ESP) und Tadej Valjavec (SLO)

haben aufgrund auffallender Blutwerte ein Dopingverfahren zu erwarten. 3.5.2010:

UCI: Commencement of disciplinary proceedings on the basis of the biological passport

 

 

Rolf Aldag, ehemals Team Telekom, heute Sportdirektor im Team Columbia, erkennt Fortschritte im Antidopingkampf des Radsports, sieht aber weiterhin Handlungsbedarf. 3.5.2010:

FAZ: Aldag: Wissen Sie wirklich, was in Ihrem Laden läuft?

 

 

Die Aufklärung der Dopinggeschichte des Freiburger Sportwissenschaftlichen Instituts durch eine große Untersuchungskommission kommt nur schleppend voran. Es scheint als würde von vielerlei Seiten abgeblockt werden. Auch die Untersuchungen der Freiburger Staatsanwaltschaft waren wenig ergiebig, da die Szene dicht hält. Allerdings wird demnächst trotzdem in 10 Fällen Anklage erhoben werden. 2.5.2010:

dradio: Zur Aufarbeitung der Freiburger Dopinghistorie

dradio: Interview Ilka Neuenhaus - Grüne Landtagsabgeordnete in Baden-Württemberg, 7:00Min

 

 

Thomas Frei, schweizer Radsportler, erzählt, dass im Peloton weiter gedopt wird und wie er selbst dies bewerkstellte. 2.5.2010:

NZZ: «Natürlich hätte ich weiter gedopt»

 


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum