Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 



USA Doping Geschichte(n)



Affairen, Skandale



Nike Oregon Project

>>> c4f: Nike Oregon Project



Nike Oregon Project - Presse-Chronik Einbindung Leichtathlet Mo Farah/UKA

Vorstellung eines Buches über das Project NOP 'Gewinnen um jeden Preis' und Kritik. 2./9.10.2020:

outsideonline.com: A New Book on Nike Pulls No Punches

New York Times: Reading All the Books on Nike, Déjà Vu Sets In

propublica.org: Off Track: Former Team Members Accuse Famed Coach Alberto Salazar of Breaking Drug Rules, 3.6.2015

 

 

Stand der Berücksichtigungen des Intependent Reviews von UK Sport. 31.7.2020:

UKA: uk athletics and home countries recommendations from independent review of safeguarding

UKA: Independent Review of UK Athletics Safeguarding – Executive Summary

 

 

UKA zieht Konsequenzen aus dem Bericht einer unabhängige Kommission, die u.a. Verbindungen, Verstrickungen des Britischen Leichtathletikverbands UKA mit dem Nike Oregon Project untersuchte aber auch eine Reihe anderer 'tief verwurzelter Probleme' (deep-rooted problems) im Verband wie Misswirtschaft, Intransparenz, Funktionärsklüngel, offenlegte. Nun soll der Verband neustrukturiert werden, ein entsprechender Plan liegt vor. 7.5.2020:

UKA: uk athletics and home countries commit to uk sport review recommended change plan

insidethegames.biz: UK Athletics told to reform Board and way it approaches ethical decisions after independent review

UKA Change Plan 2020 –May 2020

Hintergrund UKA: Independent Review Into Uka Board Decisions In 2015 And 2017 Published, 20.3.2020

UKAD: UKAD Statement following UK Athletics independent report into handling of issues around Nike Oregon Project, 21.3.2020

Independent Review of UK Athletics –Summary of findings

 

Independent Reviewof UK Athletics Safeguarding: Terms of Reference(ToR), 27.2.2020

 

 

Der Britische Leichtathletikverband UKA hat seinen vollständigen Untersuchungsbericht aus dem Jahr 2015 nach langem Hin und Her an UKAD übergeben. 29./30.4.2020:

the guardian: UK Athletics hands Ukad review into Farah’s relationship with Salazar

insidethegames.biz: UK Athletics give 2015 review on Salazar to UKAD after repeated requests

the Times: Anti-doping anger at UKA

 

 

Der Britische Leichtathletikverband BA plant nun doch den internen Report zu Mo Farahs Zusammenarbeit mit Salazar/NOP der UKAD zu übergeben. Da der Bericht viele persönliche Daten enthält, müssten diese daraufhin überprüft werden, ob sie weiter gegeben werden dürften. 8./9.4.2020:

dailymail.co.uk: We'll hand over Mo Farah's data to UK Anti-Doping, says new UK Athletics chief executive Joanna Coates

insidethegames.biz: UK Athletics "plan" to give 2015 review on Salazar to UKAD

 

 

Bereits 2015 legte der Britische Leichtathletikverband UKA einen Bericht zur Zusammenarbeit mit dem NOP vor. Jetzt meldete sich UKAD mit harscher Kritik an UKA, der Verband habe ihr nur eine Kurzversion weiter geleitet und forderte die Herausgabe des vollen Reports mit allen dazu gehörigen Dokumenten.

Das Verhalten von UKAD in der Sache um NOP mit Mo Farah und UKA wirft einige Fragen auf. Sie reagierte erst auf öffentlichen Druck hin und nachdem die WADA Ermittlungen in Sachen NOP; Salazar und Mo Farah und erklärte ebenfalls zu ermitteln, allerdings soll si erst im Februar den Bericht von 2015 angefordert haben. Zudem verweigerte sie zuerst die Herausgabe von Dopingproben Farahs an die WADA. Auch hier knickte sie erst auf Druck ein. 21.3.2020:

theguardian.com: Ukad rebukes UK Athletics over 'withheld' report into Salazar and Farah

BBC: UK Anti-Doping criticises UK Athletics over handling of Salazar report

spiegel.de: Anti-Doping-Agentur will Bericht über Zusammenarbeit von Salazar und Farah einsehen

 

 

Eine unabhängige Kommission untersuchte die Verbindungen, Verstrickungen des Britischen Leichtathletikverbands UKA mit denm Nike Oregon Project. Jetzt liegt ein 130-Seiten -Bericht vor. Hauptsächlich geht es dabei um den Leichtathleten Mo Farah. Schlussfolgerung: Die Angelegenheit hätte unabhängiger und professioneller gehandhabt werden müssen. 20.3.2020:

UKA: independent review into uka board decisions in 2015 and 2017 published

INDEPENDENT REVIEW REPORT INTO UNITED KINGDOM ATHLETICS’ HANDLING OF ISSUES CONCERNING THE NIKE OREGON PROJECT

BBC: Alberto Salazar: UK Athletics board changed stance on coach - report

insidethegames.biz: Report finds UK Athletics "could have been better" in handling Salazar relationship

 

 

Arzt Dr. Robin Chakraverty, ehemals Chefmediziner des Britischen Leichtathletikverbands und Arzt des Britischen Fußballverbands, hat diese Funktion aufgegeben. Ihm wurde vorgeworfen MO Farah mit L-Carnitin-Infusionen versorgt und Sportlerinnen das Schilddrüsenhormon Thyroxin zum Abnehmen verabreicht zu haben. Sein Rücktritt fand exakt an dem Tag statt, an dem ein Report einer unabhängigen Kommission vorgelegt wurde, der sich mit den Verbindungen von UKA zu dem Nike Oregon Project befasst. 20.3.2020:

the times: England lead doctor quits after revelations about injections for Mo Farah

BBC: Rob Chakraverty leaves role as England team doctor

insidethegames.biz: Doctor linked with Farah injections leaves role with England football team

 

 

Eine Schilddrüsenunterfunktion wird mit dem Schilddrüsenhormon Thyroxin behandelt. Seit einiger Zeit genießt es den Ruf einer Schlankheitspille und wird entsprechend im Leistungssport eingesetzt. Das in Deutschland verschreibungspflichtige Medikament steht nicht auf der Verbotsliste der WADA und kann daher von Sportler*innen ungehindert eingenommen werden, eine medizinische Ausnahmegenehmigung ist nicht nötig. Es hat allerdings eine Reihe möglicher sehr schwerer Nebenwirkungen und, eingesetzt zum Abnehmen ohne medizinische Indikation, birgt die Einnahme auch die Gefahr der Entwicklung von Essstörungen in sich. Damit kann eine lebenslangen Sucht verbunden sein, die meist schwere gesundheitliche Probleme mit sich bringt und im schlimmsten Fall zum Tod führt. Angesichts des Schlankheits- und Abnehmwahns im Hochleistungssport scheint dieses Medikament breit eingesetzt zu werden. Namentlich genannt werden hier die Ärzte Dr. Robin Chakraverty, ehemals Chefmediziner des Britischen Leichtathletikverbands und jetzt beim Britischen Fußballverband und das Nike Oregon Project, hier Alberto Salazar und Dr. Jeffrey Brown, beide mittlerweile gesperrt. 5.3.2020:

spe15: Les médicaments de la thyroïde, un must pour l’élite britannique ?

dailymail.co.uk: Former Team GB rising star Emma Jackson says her career collapsed after current England football team doctor Rob Chakraverty advised her to take high doses of thyroid drugs, 29.2.2020

BBC: Alberto Salazar: Concerns over medications for Mo Farah 'dated back to 2011'

NYT: 'This Doesn't Sound Legal': Inside Nike's Oregon Project - The ..., 19.5.2017

Ewald Walker: Das Dilemma „leichter läuft schneller“, 5.3.2020

 

 

Die Affaire um Mo Farah und den Britischen Leichtathletikverband und deren Verbindungen zu Salar und andere des NOP nimmt neue Wendungen. Nach und nach werden immer mehr Auissagen Betroffener, insbesondere auch Frahs, als unwahr aufgedeckt. Die Wahrheut kommt U.a. steht der Britische Leichtathletikverband unter Kritik, seinem Athleten Mo Farah nach den ersten Vorwürfen gegen Salazar 2015 nicht gedrängt zu haben, das NOP zu verlassen. Farah behauptet immer wieder, hätte er von den Vorwürfen gewusst, hätte er reagiert. Nun behauptet der ehemalige Leiter von UKA Warner, er habe Farah informiert und versucht ihn davon zu überzeugen, dass es besser wäre zu wechseln, aber er hatte keinen Erfolg. 21./22./24./25.2.2020:

BBC: Mo Farah: Ex-UK Athletics chairman Ed Warner says he advised athlete to leave Alberto Salazar in 2015

dailymail.co.uk: 'I had four kids. I'm not just going to say, "There's been some allegations, we're going"': Mo Farah says it was tough to part with Alberto Salazar amid doping scandal as track legend admits he has suffered financially due to links with disgraced coach

BBC: Panorama: Alberto Salazar's spectacular fall from grace

BBC: Panorama: Fresh questions over Mo Farah's relationship with Alberto Salazar

the guardian: Leaked reports show Mo Farah changed account to US anti-doping investigators

FAZ: Gedächtnislücken und eine Lüge

sportsintegrtyinitiative.com: BBC Panorama: Farah changed his L-Carnitine story

 

 

Der britische Sportdachverband UK Sport hat eine Untersuchung in Auftrag gegeben, mit der die Strukturen und Handlungen des britischen Leichtathletikverbands UK Athletics überprüft werden sollen. Führende Personen des Verbands waren in letzter Zeit wegen Unregelmäßigkeiten und zweifelhaften Verhaltens in die Diskussion geraten, u.a. musste der Leistungssportdirektor Neil Black im Oktober 2019 zurücktreten, da er trotz vorliegender ernsthafter Kritik am Nike Oregon Project und Salazar diese jahrelang vorbehaltlos öffentlich unterstützte. 12.2.2020:

insidethegames.biz: "Major concern" with UK Athletics sparks independent review by UK Sport

 

 

Alberto Salazar wurde vom U.S. Center for SafeSport vorläufig gesperrt. 31.1.2020:

NYT: Alberto Salazar Is Suspended by SafeSport After Accusations of Verbal Abuse

 

 

Nach heftiger Kritik an der Weigerung der UKAD, Nachtests an Mo Farahs Urinproben vornehmen zu lassen, rudert diese zurück und verspricht volle Unterstützung der WADA, sollte sie eine Untersuchung der Vorgänge in die Wege leiten. Noch sei kein Ersuchen eingegangen. 22./27.1.2020:

insidethegames.biz: UKAD claims WADA yet to ask for samples to be retested for Salazar investigation

the guardian: Yes, Ukad needs more powers – but it also needs to catch more drugs cheats, Sean Ingle

 

 

Die Britische Anti-Doping-Agentur UKAD wird die Urinproben von Mo Farah ohne begründeten Verdacht nicht an die WADA zu Nachtests herausgeben, sollte diese wie angekündigt, weiterführende Untersuchungen in der NOP-Angelegenheit durchführen. UKAd hatte sich bereits geweigert, der USADA Proben zu überlassen. Sie besteht darauf, dass die Proben ihr alleiniges Eigentum seien und möchte sie für eigene Retests im Laufe der möglichen 10jahres-Spieicherdauer nutzen können. Jeder durchgeführte Test vermindere die Qualität der Probe und verhindere spätere Erfolge bei neueren Analysen. 17./19.1.2020:

telegragh.co.uk: UK Anti-Doping insists it will not release Mo Farah samples for Wada inquiry into athletes trained by Alberto Salazar

insidethegames.biz: UKAD criticised by Russia after refusing to give over Farah samples for Salazar investigation

 

 

Der Britische Leichtathletikverband UK Athletics lässt durch eine unabhängige Kommission seine Zusammenarbeit mit dem NOP untersuchen. Dazu gehört auch die Überprüfung der Zusammenarbeit nach einem kritischen BBC-Bericht im Jahr 2015 und späteren Enthüllunge von Fancy Bears. 28.11.2019:

uka.org.uk: UK ATHLETICS COMMISSIONS INDEPENDENT REVIEW INTO ITS HANDLING OF ISSUES CONCERNING THE NIKE OREGON PROJECT IN ORDER TO ENSURE ITS FUTURE GOVERNANCE AND ASSURANCE FRAMEWORK IS ROBUST

BBC: Alberto Salazar: UK Athletics to independently review handling of Nike Oregon Project relationship

The Times: Independent review into how UK Athletics handled Alberto Salazar and Nike Oregon Project scandal

 

 

Die WADA wird sich den Vorgängen rund um das Nike Oregon Project vornehmen und die betroffenen Personen, Trainer, Sportler*innen überprüfen. Die britische Anti-Doping-Organisation UKAD sieht sich ebenfalls gezwungen, in dieser Sache weiter zu ermitteln. 4./5.11.2019:

insidethegames.biz: Athletes coached by Salazar to be investigated by WADA, Sir Craig promises

independent: Alberto Salazar: Wada to ‘look at’ all athletes who trained under former Nike Oregon Project coach

telegraph.co.uk: UK Anti-Doping debates following Wada's lead with investigation into Salazar-coached athletes

 

 

Daily Mail liegen Unterlagen eines NOP-Athleten, die nahe legen, dass er 2011 in Daegu mit EPO gedopt gewesen sein könnte. Die Zeitung kann auch beweisen, dass der britische Leichtathletikverband UK Athletics wusste, dass von Salazar 2015 vor und während der internen UKA-Untersuchungen zu den Vorwürfen gegen Mo Farah "Grenzen überschritten" wurden. Salazar war von 2013 bis 2017 bezahlter Berater von UKA. Entsprechend fiele das Ergebnis aus, Mo Farah und Salazar wurden entlastet. 12.10.2019:

dailymail.co.uk: EPO linked to another Nike athlete in 2011 at Oregon Project overseen by Alberto Salazar

 

 

Hat Mo Farah gedopt oder nicht? Diese Frage ist in Großbritannien von hohem Interesse. Der ehemalige einflussreiche NOP-Trainer Steve Magness, Zeuge im Verfahren gegen Salazar, ist überzeugt davon und gibt nun auch der Presse Auskünfte. Danach wurde Testosteron in einem Zimmer gefunden, das Salazar 2012 mit Farah teilte. Ein Beweis ist dies nicht, da Salazar sich selbst Testosteron injizierte. 12.10.2019:

dailymail.co.uk: REVEALED: Box of banned drugs left in kitchen of flat Alberto Salazar shared with Mo Farah mean more questions for disgraced coach over pre-Olympic training camp in 2012

 

 

Das Projekt ist zwar in den USA ansässig, doch die Verbindungen ziehen sich feinmaschig durch viele Verbände weltweit. Insbesondere in Großbritannien hatte sich ein starkes Unterstützungsnetzwerk gebildet. Doch auch in Deutschland herrscht Faszination für die Erfolge des NOP. Jahrelange Kritik und Herausarbeitung möglicher Probleme mit Doping und undurchsichtigen Praktiken der Leistungssteigerung konnten Leistungssportverantwotliche, einschließlich des IAAF-Vorsitzenden Sebastian Coe, nicht von der Unterstützung des Projekts abhalten. Jetzt musste der Leistungssportdirektor des britischen Leichtathletikverbands UK Athletics Neil Black zurücktreten. Der Vorwurf lautet langjährige unkritische Unterstützung des Projekts. 8.10.2019:

UKA: UKA Statement - 08/10/2019

the guardian: UK Athletics chief Neil Black leaves in wake of Alberto Salazar doping ban

insidethegames.biz:com: Black to leave role as UK Athletics performance director at end of month

 

 

Im Nike Oregon Project wurde viel mit L-Carnitin gearbeitet, eine zugelassene Substanz, die gerne als Infusion zugeführt wird, wobei die Menge, max. 50ml, beachtet werden muss. Mo Farah, Mitglied des NOP, erhielt von Dr. Rob Chakraverty, Teamarzt des englischen Fußballteams, eine Infusion, die in einer Anhörung vor dem House of Commons Select Committees zur Sprache kam. über deren Menge der Arzt aber keine Angaben mehr machen konnte. Die Anwendung von L-Carnitin-Infusionen im Fußball-Nationalteam wird von Cheftmanager Gareth Southgate abgestritten. 5.10.2019:

dailymail.co.uk: Head of US Anti-Doping re-opens question as to why current England football team doctor Rob Chakraverty failed to record the level of an infusion he gave Sir Mo Farah

standard.co.uk: Rob Chakraverty: England football team doctor’s job not in doubt despite injection controversy , 5.3.2018

Hintergrund Ermittlungen Großbritannien 2017

Digital, Culture, Media and Sport Committee: Blood doping in athletics inquiry - publications

Combatting doping in sport: The Nike Oregon Project (NOP)

 

 

Hat Salazar tatsächlich Athleten gedopt oder hat er lediglich Experimente durchgeführt an seinem Staff und auch an seinen Söhnen, um herauszufinden, was seinen Sportler*innen zu Erfolgen verhelfen kann? Die AAA-Begründung lässt diese Annahme zu und deutet daraufhin, dass es sich in diesem Fall um Ausreizung des Graubereiches geht, um das Herausfinden, was gerade noch legal und nicht nachweisbar ist, um die Leistung zu steigern. Team Sky brachte hier den Begriff 'marginal gains' ein. a Das wäre nicht sanktionierbar nach dem WADA-Code und könnte die Sperre Salazars kippen.

Das dürfte vielen Prominenten des Hochleistungssports zupasskommen, die sich bestens in diesem Graubereich eingerichtet haben. 4./5.10.2019:

sportsintegrtyinitiative.com: Pantomime villain: Salazar case should provide pause for thought

The Guardian: Sebastian Coe’s stance on Salazar displays a very British hypocrisy

dailymail.co.uk: One Nike athlete will be on drugs for life because of Alberto Salazar's methods

 

 

Parallel zu den Ermittlungen in den USA fanden in Großbritannien Untersuchungen statt, insbesondere veranlasst durch Verdachtsmomente zu Mo Farah, die jedoch eingestellt wurden. Nun werden Vorwürfe laut, es habe sich dabei lediglich um Augenwischerei gehandelt, ernsthaft sei es nie um Aufklärung gegangen. Zumal auch Lord Sebastian Coe noch immer als Nike-Botschafter aktiv ist und dafür Honorar erhält. 2.10.2019:

The Times: UK inquiry into Alberto Salazar was ‘a sham’, says whistleblower

The Times: ‘Nike rule athletics — and they threaten you like the mafia’

Hintergrund >>> c4f: Nike Oregon Project - Alberto Salazar


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum Sie sind hier: gazzetta > DOPING > USA und Doping > USA: Affairen, Skandale > 2015/2020 Nike Oregon Project > Nike Oregon Project - Mo Farah/UK Athletics Presse-Chronik