Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Teampräsentation wiesenhof, 28.1.2004

Bericht und Fotos: raktajino

 

An einem mittwochmittag machte ich mich auf, um das team wiesenhof bei seiner präsentation heimzusuchen.

 





Zu suchen galt es jedoch erstmal das hotel - ramada treff; irgendwo im osten von leipzig. nun, nach einigem umherirren entdeckte ich in einer weiten, weiß verschneiten landschaft einen wiesenhof-transporter, welcher schon sehr vielversprechend mit der aufschrift "professional cycling team" daherkam. wenig später entdeckte ich jenes hotel dann inmitten einiger firmenbauten. es erwies sich als reines glück, dass der eingang den ich wählte, direkt zu einem rudel grün-weiß-roter jungens führte. ich hatte sie also gefunden, die präsentation. 

 

Mir bot sich folgendes bild: fahrer über fahrer standen im foyer eines konferenzraumes, zwischendrin immermal ein zivilist, wahrscheinlich mütter und freundinnen. ich hatte irgendwie mit mehr leuten gerechnet...

 



Etwas verpeilt gelangte ich in den konferenzraum, setzte mich auf einen stuhl und harrte der dinge, die da in wenigen minuten kommen sollten. auf der kleinen bühne war eine leinwand aufgebaut, welche von einem videobeamer mit dem wiesenhof-logo bestrahlt wurde.

 

Es begann mit einer recht sympathischen begrüßung des mannes, dessen name mir entfallen ist: "meine damen und herren, liebe freunde des radsports! ich heiße sie herzlich willkommen in der olympiastadt 2012!" leichte verwirrung im publikum - hatte er das wirklich so gesagt? ja! "ich meine das so wie ich es sage, in 525 tagen fällt die entscheidung zugunsten unserer stadt. ...aber es gibt ja immernoch zweifler, die das nicht wahrhaben wollen..." zustimmendes gelächter bei den zuschauern.





Jens Heppner



Enrico Poischke

Dem folgte eine kurze rede des hotel-chefs, welcher in gepflegtem leipziger dialekt die seit vielen jahren gute zusammenarbeit von hotel und team hervorhob: "es macht uns auch immer sehr viel spaß mit den jungs!"

 

Der, dessen name mir immernoch nicht einfällt, übernahm nun wieder das programm, sprach über die guten leistungen des teams 2003 und über noch bessere leistungen 2004. in einem videogebeamten 9minütigen zusammenschnitt von livebildern konnte man auf der leinwand nochmal die besten fernsehbilder des letzten jahres sehen - u.a. eine szene, in der rené haselbacher und jens heppner dem enrico poitschke beide einen schmatzer auf die wangen geben. dazu der kommentar des namenlosen: "also, damit kein falscher eindruck entsteht: heppe und enrico poitschke mögen auch frauen...!"

 

Während dieser zeit gesellte sich ein kind zu mir... ein kleines, vielleicht 2jähriges allerniedlichstes mädchen fand interesse an meiner tasche und schaute mich mit großen augen an. wie sich herausstellte, gehörte dieses kind zu dem typ der ein paar leere plätze von mir entfernt rechts außen saß - und sich als wiesenhofs betreuer herausstellte. überhaupt schien fast das ganze publikum nur aus leuten zu bestehen, die irgendetwas mit dem team zu tun hatten. ein paar wenige fotographen, und wahrscheinlich noch weniger "normale" leute wie ich.

 

Nun sprach ein stellvertreter des chefs des wiesenhof-konzerns. er sprach von kontinuität und konstanz, das übliche eben. Interessanter wurde es bei den worten des bdr-sportdirektors burckhard bremer. er stellte wiesenhof als hecht im karpfenteich der großen deutschen teams hin, welche er als t-mobile und gerolsteiner benannte. er machte zwischen den teamnamen eine kleine pause, so als vermisste er ein drittes team. ja, herr bremer...wem geht der verlust von coast/bianchi nicht nahe...

 

Dann aber lief der herr bremer zur hochform auf: die u23! er lobte die u23 von wiesenhof über alle maßen, begeisterte sich darüber dass sie weiterhin aufrechterhalten wird und freute sich auf die zukunft. vor allem wollte er dass man immer wieder im zusammenhang mit wiesenhofs u23 den sc dhfk leipzig hervorhebt, ob der langen erfolgreichen zusammenarbeit. dann erzählte er noch einen schwank aus seinem privatleben (ähem): bevor wiesenhof als sponsor einstieg, kannte er den konzern überhaupt nicht. aber nun, wenn seine frau einkaufen geht, dann rät er ihr immer: nimm etwas von wiesenhof! 



Dem folgte dann vom mann ohne namen eine aufzählung fast aller mitwirkenden an team und sponsoring. u.a. nannte er auch die sportlichen leiter, und genau da kam michael schiffner gerade am ende des raumes durch eine tür - der schlingel hatte sich den bisherigen verlauf der präsentation also gar nicht angesehen! ts ts.... der mann ohne namen rief: "micha, komm vor! wir kennen dich alle, aber wir wollen dich nochmal sehen!" aber micha kam nicht vor, er setzte sich in die mitte der stühle. warum soll er auch vorkommen, wir kennen ihn doch alle... 

 



Dann ging es nun endlich los mit der präsentation der mannschaften. erst die u23, welche sich ordentlich aufstellte und teilweise vom beamer angestrahlt wurde. schlauerweise machten die beamer-menschen das teil kurze zeit später aus. nach der u23 wurde dann das profiteam dem publikum näher gebracht. über jeden fahrer erschienen ein paar daten und ein meist unvorteilhaftes foto auf der leinwand. da diese ja nun wieder bestrahlt wurde, stellten die jungens sich beidseitig daneben; jedoch etwas merkwürdig. standen teilweise mehr voreinander als nebeneinander. wahrscheinlich zuwenig vorher geprobt...

 





Sebastian Siedler

Christian knees, einer der ersten die auf die bühne kamen, übte sich den ganzen restlichen verlauf hinweg im dauergrinsen. über sebastian siedler wurden ein paar mehr worte verloren: "wir wollen die ganze geschichte nicht wieder aufrollen; wir sind froh ihn im team zu haben und sind uns sicher dass er auf der straße und auch auf der bahn gute erfolge haben wird!" 



 

Dann bekamen die fahrer nochteddybärchen ausgehändigt und als es soweit war dass die fotographen fotos machen wollten, rückten die wiesenhofis zusammen und der beamer wurde abgestellt. jedoch nicht vollständig - unten stand in weißen lettern "schwarzbild" auf schwarzem grund. dies hatte ein fahrer dann in seiner lendengegend. leider war mein blitzlicht zu schwächlich, sodass mein foto davon nichts wurde. wir haben alle herzlich gelacht...(ich bezweifle dass der betreffende das wusste...)

 




die bärchen sorgten sichtlich für spaß...



Da war die präsentation dann also auch schon vorbei und der mann dessen name mir auch jetzt noch nicht eingefallen ist, rief zum "kommunikativen miteinander" im vorraum auf - dort wartete ein recht umfangreiches buffet. und natürlich ein wiesenhof-grill. mit vielen leckeren wiesenhof-sachen... die meisten fahrer stellten sich als erstes dort an. freie entscheidung oder vorgabe des sponsors? 

 





heppe testet fachkundig die geflügel-würstchen und befindet sie für "noch nicht gar"

Ich lief nun etwas verpeilt durch das kommunikative miteinander. ich wollte den drei neos fragebögen für das neo-projekt aushändigen. doch zu allem überfluss hatte ich diese tatsächlich zuhause vergessen... also begnügte ich mich damit, den leuten zuzusehen und mal hier, mal da mit der kamera auf einen essenden fahrer draufzuhalten. wie ich so am stand mit kleinen schinkengefüllten croissants stand und carsten podlesch beim verzehr einer wiesenhof-geflügel-frikadelle beobachtete, tippte mich etwas an. ich drehte mich herum - gardener! mit - ich nehme mal an - freundin. endlich mal jemand den ich kannte! c4f ist wirklich überall.

 

Die fahrer schienen ziemlich ausgehungert zu sein, viele stapelten sich massenhaft sandwiches und andere fressalien auf die teller.

 

Positiv fiel daniel meinke auf, welcher intensiv an einem großen pott kaffee hing. einen ebenfalls lustigen anblick bot rené obst. ein paar leute wollten wohl was an seinem trikot testen, jedenfalls stützte er sich mit den händen an eine säule und streckte seinen radlerhintern aus, damit man ihm an den trikottaschen rumfummeln konnte. er bemerkte meinen blick und grinste sich eins. nungut...





lange hab ich gegrübelt, was ein "raktalottibärchen" is...

Das niedlichste sollte dann aber lars wackernagel sein. nun leider mit kurzen haaren (warum tun männer sowas?), doch dafür mit bär in der tasche...

 





ich glaub nun weiß ich es.

Viel passierte nicht mehr, es war vorher zwar gesagt worden dass man nochmal gelegenheit haben wird, die fahrer einzeln zu fotographieren, doch dies schien irgendwie nicht der fall zu sein... als sich die menge der zivilisten dann langsam verringerte und nur noch fahrer und andere insider da zu sein schienen, machte auch ich mich auf auf den heimweg. was bleibt, ist die erinnerung an ein nettes beieinander - denn anders kann man diese präsentation nicht beschreiben. es ist eben doch ein kleines bisschen provinziell, das team wiesenhof. aber das kann ja durchaus positiv sein...

 






Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum