Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Und noch einen Blick....

Text Tick

 

Es sieht so aus, als ob das Team Ballerman tatsächlich gegründet wird, gute Nachrichten für den spanischen Radsport. Die Frage, die sich allen stellt, lautet nun: Wie werden sie sich nennen? Team Balearn Islas? Das kann doch niemand aussprechen und wer (speziell in den USA) hat schon von diesen Inseln gehört? Team Banesto-Mallorca? Das klingt schon viel besser!

 

Das Wetter ist zur Zeit typisch für die Jahreszeit: den einen Tag haben wir einen goldenen Oktober, den nächsten Tag 5 ° Celsius und Regen. Und was ist die Folge? Wir bekommen alle eine Erkältung – unglücklicherweise nicht nur wir normal sterblichen, sondern auch Jan Ullrich. Na gut, er liegt wohl schon wieder hinter den Trainingsplänen für die nächste Saison zurück, den Toursieg für 2004 kann er jetzt schon getrost vergessen...

 

Es gibt immer noch nichts neues von den ominösen Dopingtests von den Weltmeisterschaften in Hamilton, es scheint so, als würden sie unter den Tisch gekehrt. Eine Sache macht mich dabei immer stutzig, wenn Fahrer sagen, „ich bin nicht beunruhigt, ich wurde schon hundert Mal getestet und war nie positiv“. Warum sagen sie nicht einfach, „ich mache mir keine Sorgen, weil ich nicht dope“? Zwischen beiden Antworten liegen Welten. Ich fürchte, ich kann mir denken, warum sie welche Formulierung wählen.

 

Formel 1 Weltmeister Michael Schumacher wird während der Winterpause immer stärker in die Radsportszene involviert. Nachdem er ein Rad von Ullrich geschenkt bekommen hatte und sich die beiden zu einer Trainingsfahrt verabredet hatten, suchte er jetzt Kontakt zu einem anderen deutschen Team und lud Davide Rebellin zu einem Fußballspiel ein. Unsere Helden sind schon tolle Athleten.

 

Die Zukunft des Teams Bianchi und von Rudy Pevenage ist immer noch ungewiss. Letztes Jahr verließ Rudy nach jahrelanger Zusammenarbeit mit Walter Godefroot Team Telekom, folgte seinem Herzen und opferte sich für Jan Ullrich. Nach einer schwierigen Saison, sah Ullrich seine Fehler aus dem letzten Winter ein und kehrte zurück zu seiner alten Familie, dem Team Telekom, zurück. Wie viele andere sitzengelassene Partner, will Godefroot von Pevenage nichts mehr wissen und versperrte ihm die Rückkehr, was für beide, Ullrich und Pevenage, keine angenehme Situation darstellt. Ist Ullrich verantwortlich für Pevenage? Oder ist Pevenage kein Erwachsener, der selbst für seine Taten verantwortlich ist?

 

Diese Woche wurde eine Statistik mit den jeweiligen Renntagen der einzelnen Fahrer veröffentlicht. An der Spitze – für deutsche Fans keine Überraschung – Erik Zabel, mit 106 Tagen. Ebenso durchbrach sein treuer Helfer Rolf Aldag die 100 Tage Grenze. Das Erstaunliche für mich war, dass Jan Ullrich mehr Renntage in den Beinen hatte als ein Lance Armstrong, 54 gegenüber 43. Es ist erwähnenswert, wenn man bedenkt, dass Ullrich eine Dopingsperre abzusitzen hatte und sein Team Coast für einige Wochen gesperrt war.

 

Das spiegelt wieder nur Armstrongs totale Konzentration auf die Tour de France wieder. Nur, in Zukunft, wenn die Fans darüber diskutieren, wer der größte Fahrer aller Zeiten sei, darf er sich nicht wundern, wenn sein Name fehlt. „Sicher hat er die Tour ein paar Mal gewonnen, aber was sonst noch?“

 

 

23.10.03

 

 

 


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum