Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Platz 26 - Yoeri Havik



Youri Havik
©Ogkempf

Yoeri Havik

Niederlande

19.02.1991

 

Fahrertyp: Sprinter

Wichtigster Erfolg: 4. Dutch Food Valley Classic

Team/Verein 2011: Cycling Team de Rijke

Stagiaire: -

Team 2012: noch offen

Beste Mock-Platzierung: -

Web: www.facebook.com/yoeri.havik

www.talentboek.nl/leden/haviky

 

Eigentlich waren Barry Markus und Yoeri Havik am 22. Oktober 2009 noch gut zwei Monate lang Junioren, trotzdem traten sie gemeinsam im U23 Wettbewerb der Zesdaagse van Amsterdam an. Während Markus als bester Junior seines Landes und einer der besten Junioren der Welt, schon ein wenig Ruhm geerntet hatte, war sein Teampartner Yoeri Havik, trotz einer ebenfalls gelungenen Juniorenzeit, unbekannter.

Obwohl das Duo jünger war als die internationale Konkurrenz, ließen die Niederländer dem Rest an diesem Tag nicht den Hauch eienr Chance. Zur Überraschung dieses Mock List Autors war es allerdings nicht Barry Markus, der den stärksten Eindruck hinterließ, sondern Yoeri Havik.

 

Dass der Nordholländer ein starker Bahnfahrer ist beweisen nationale Titel bei den Junioren im Punktefahren und im Madison. Acht weitere nationale Bahnmeisterschaftsmedaillen und ein Sechster Platz bei der 08er Junioren WM im Omnium runden diese seine Bahn Bilanz ab.

 

Während Barry Markus keine drei Monate nach dem erwähnten Sechstagerennen in Amsterdam zu den Mini Rabos verschwand, trug Havik 2010 das Trikot van Vliets, die ihrerseits eine der besten Nachwuchsmannschaften der Niederlande sind, ohne dabei an den Rabobank Ableger heranzureichen.

Der Übergang zu den U23- und Männerrennen war keiner der leichteren Sorte. Zu Beginn des Jahres konnte der junge Niederländer kaum Akezente setzen, lediglich seine zehnter Platz, zwei Plátze hinter Barry Markus, bei der dritten Etappe der Driedaagse van West – Vlaanderen (2.1) zeigte, dass Havik das Sprinten noch nicht verlernt hatte. In der zweiten Hälfte des Jahres lief es etwas geschmeidiger und so markierte der van Vliet Fahrer mit dem neunten Platz beim gut besetzten Nationale Sluitingsprijs (1.1), dem letzten UCI Rennen jeder Saison in Belgien, sein wertvollstes Ergebnis der Saison.

 

Ohne einen Transfer getätigt zu haben, durfte Havik dieses Jahr doch ein völlig anderes Trikot anziehen, denn van Vliet wurde zu De Rijke. Von der Formkurve erinnert diese Saison stark an die letzte, allerdings hat der Sprinter einen deutlichen Schritt nach vorn gemacht, so hat er seine Punkte bei CQranking im Vergleich zum gesamten Vorjahr jetzt schon verdreifacht! Am 21. Mai hatte der 20 Jährige bereits elf Top 10 Platzierungen in UCI Rennen auf dem Konto. Dabei springen der zweite Platz auf der zweiten Etappe hinter dem bei der Olympia’s Tour (2.2) alles überragenden Wim Stroetinga, sowie der sechste Platz im Massensprint der ZLM Tour (1.NC) und der zehnte Platz bei der zur selben Rennserie gehörigen Ronde van Vlaanderen Beloften, heraus. Das letztgenannte Resultat lässt vermuten, dass Havik auch auf Klassikergebiet Potential hat. Auch dass er bei der abschließenden Limburgetappe der Olympia’s Tour noch aus dem Feld zu Platz neun sprinten konnte lässt erahnen, dass er nicht an jeder erstbesten Autobahnbrücke abgehängt wird.

Wie im Vorjahr jedoch erlebte der de Rijke Fahrer seine besten Ergebnisse im weiteren Verlauf der Saiosn. Innerhalb von nur neun Tagen sprintete der Holländer zum vierten Platz beim Durch Food Valley Classic; hinter Theo Bos, Wim Stroetinga und Stefan van Dijk. In der folgenden Woche reichte es, ebenfalls im Massensprint, zum achten Platz.

 

Betrachtet man den Formverlauf Haviks, so scheint der Holländer durchaus ein interessanter Mann für den WM Kurs in Kopenhagen zu sein. Im Massensprint droht ihm aber mit Bol und Markus starke Konkurrenz. Ob er deshalb überhaupt im bärenstarken niederländischen WM Team stehen wird ist unklar.

Etwas weniger unklar ist ob er nächstes Jahr Profi werden wird. Dafür gibt es námlich derzeit keine Anzeichen, und so bleibt zu vermuten, dass er 2012 das grün-gelbe de Rijke Trikot tragen wird. Da die niederländischen Teams im Sprintbereich gut ausgestattet sind, haben sie derzeit wohl keinen Bedarf an Yoeri Havik. Der erhält bei de Rijke allerdings auch ein, für einen Sprinter, durchaus akzeptables Rennprogramm.

Wenn er allerdings seine sportlichen Ziel, die er bei der Sportlerspendenseite talentboek.nl angibt, erreichen will, wird er wohl früher oder später Profi werden müssen. Denn wer Weltmeister auf der Straße und Gewinner des Grünen Trikots bei der Tour de France wird, fährt im Normallfall nicht bei de Rijke, es sei denn der steinreiche Spediteur Cees de Rijke legt noch ein paar Millionen auf das Teambudget drauf.

 

Update:

Havik hat inzwischen den Winter mit dem Sieg beim Zesdaagse van Brabant eingeläutet.

 

Nominiert von Ogkempf, geschrieben von Ogkempf



Weiter mit Platz 25


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum