Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Selberschreibfestival 2008



Lance-Die letzte Hoffnung

von Jan, Slowenien

 

Fahrer kommen und gehen, aber Sponsoren gehen für immer. Gerolsteiner, T-Mobile, Saunier-Duval und so weiter. Alle haben den Radsport verlassen, aber was ich noch viel schlimmer finde, ist, dass sie in anderen Sportarten (meist Fussball) weiter machen. T-Mobile in Deuschland bei denn Bayern, die wenigstens erfolgreich sind. Aber wer kennt denn die Slowenische Fussball Liga??? Perutnina Ptuj, ein sehr erfolgreiches Pro-Conti Team wird Anfang Dezember aufgelöst, das Geld wird in den Fussball gesteckt, und Talente wie Kristjan Koren werden auf die Straße gesetzt. Lieber unterstützt man Kreisligaspieler, als einige Radprofis mit viel Potenzial und Zukunft.





Gedicht von Jan:
Ob EPO oder Steroide,
so steigt die Form rapide.
Mir ist es egal mit wem oder was
er Sieger wird.
Er ist am Limit,
und ich klatsche mit.
Was wollen wir machen,
so ist der Sport,
gedopt wird in Süd und Nord.
Wenn sie ihn erwischen,
hassen sie ihn auf einmal alle,
auch Ullrich ging in diese Falle.
In welchem Sport auch immer,
es geht nicht mehr schlimmer.
Mit dem besten Arzt der Welt,
wird selbst der schwächste Sportler,
zum Held.
Ob sie es nun nehmen oder nicht,
versuchte ich zu erklären
in diesem kurzem Gedicht.

Wenn ein Radfahrer erwischt wird, ziehen alle über ihn her. Wenn aber einem Fussball- oder Eishockeyspieler etwas passiert, dann trauern alle. Herzinfarkt mit 19 oder 22 Jahren, dass ist ohne Doping nie und nimmer möglich. Aber der Fussball hat ja die reiche und mächtige FIFA, die alles vertuschen kann. Über Korruption will ich ja gar nicht reden.

Dem Radsport fehlt so etwas.

Wenn ich in der Schule sage, dass ich Radsport-Fan bin, werde ich schon schief angeschaut. Die Hoffnung auf Verbesserung war aber da. Bernhard Kohl, dritter der Tour, Bergtrikot gewonnen und auch in Österreich ist es passiert, das Sommermärchen. Auf einmal dachte keiner mehr an Doping. Bis zur Aufdeckung und alles ist noch schlimmer geworden. Doping in Radsport wird als Normalität aufgenommen, keiner interessiert sich mehr dafür. Viele wissen nicht mal was Giro und Vuelta sind.

 

Es gibt nur noch einen Mann, der alle und alles retten kann: Lance Armstrong. Ich selber mag ihn zwar nicht so besonders, aber wenn er es schafft, dass man wieder positiv über den Radsport berichtet und schreibt, dann soll er die Unterstützung erhalten.

 

Noch zur Situation der Fahrer. Wieso dopen sie?? Eine einfache Erklärung von Christophe Basson: "Ich verdiente 14.000 Francs im Monat, (1 Euro=ca. 6 Francs) also ca. 2.300 Euro. Wenn ich mich für EPO entschieden hätte, könnte mein Monatslohn auf 120.000 Francs (20.000 Euro) und im Jahre danach auf sogar 300.000 Francs (50.000 Euro) steigen. Das heißt das zehnfache innerhalb zwei Jahren. Da lohnt es sich wirklich mehrmals darüber nachzudenken oder?" Zitat aus dem Buch "Doping im Radsport" vom Ralf Meutgens.

 

Kann sich der Radsport noch retten, können wir ihn retten??? Ich sage nur: YES WE CAN!!!!!

 


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum