Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

doping-news, aktuelle Nachrichten


 

aktuelle Nachrichten rund um Doping

C4F-dopingnews-Archiv: Auf C4F-erwähnte Nachrichten/Meldungen ab 2004 lassen sich über die Suchfunktion (rechts oben) per Stichworte finden

 



Februar 2010

Gegen den kanadischen Arzt Anthony Galea wird weiter ermittelt. Nun sollen eine Reihe prominenter Sportler vernommen werden. 28.2.2010:

SI: Feds likely to subpoena elite athletes in Galea HGH investigation

 

 

Die UCI überprüft weitere Fahrer wegen auffälliger Blutwerte, festgehalten im biologischen Pass, die sich nach Meinung der UCI-Experten nur durch Krankheiten oder Doping erklären lassen. 26.2.2010:

sid: Womöglich neue Dopingfälle im Radsport

 

 

Nach Rasmus Damsgaard gibt es bei den olympischen Spielen in Vancouver nach seinen Untersuchungen gedopte Langläufer. Auch nach Wachstumshormonen soll gesucht werden, doch nicht mit dem Strasburger-Test, mit dem kürzlich ein erster Sportler überführt wurde. 24.2.2010:

SZ: Trügerische Sauberkeit

 

 

Das sportrechtliche Disziplinarverfahren in der Schweiz gegen Jan Ullrich wurde eingestellt - oder doch nicht? Die Entscheidung, dass trotz nachgewiesener Beziehungen zu Dr. E. Fuentes und Einbindung in die Operacion puerto keine Sanktionen möglich seien, da Ullrich vor der Eröffnung des Verfahrens seine Lizenz abgegeben hatte, stößt auf Widerstand. Nun muss eventuell der CAS entscheiden. 18./24.2.2010:

NZZ: Fall Ullrich noch nicht beendet

RPO: Ullrich könnte in den Radsport zurückkehren

swiss olympic: Verfahren gegen Jan Ullrich eingestellt

 

 

Die Wiener Blutbankaffaire ist noch lange nicht abgeschlossen, zuviele offene Fragen sprechen dagegen. Angeblich wurde bereits vor 2002 bei Humanplasma gedopt. Ein Überblick, 23./27.2.2010:

BR: Wiener Blut, Radio 30Min

sid: ARD: Wien schon vor 2002 Adresse für Blutdoping

 

 

Der britische Rugbyspieler Terry Newton wurde des Dopings mit Wachstumshormonen überführt und 2 Jahre gesperrt. Der zugrundeliegende Test wurde bereits 1999 in München entwickelt. 23.2.2010:

detektor.fm: Gespräch mit Bidlingmaier: Erstmals Sportler aufgrund von Wachstumshormonen gesperrt

SZ: ''Wir kriegen euch''

UKAD.org: DECISION

Mehr Infos zu Wachstumshormonen >>> hier

 

 

Die FIFA sieht sich als guten Partner der WADA und erfüllt ihre Antidopingaufgaben bestens. Allerdings beklagt Verbandsmediziner Jiri Dvorak die sinnlosen Dopingkontrollen, die nichts fänden. Das Geld wäre in Bildung- und Präventionsprojekte besser angelegt. 21.2.2010:

FIFA.fr: Appel à la lutte contre le dopage

 

 

Anlässlich des Rennens Paris-Nizza flammt die Auseinandersetzung zwischen UCI und AFLD wieder auf. Die franz. Antidoping-Agentur möchte neben der UCI Kontrollen durchführen, die die UCI ablehnt. Hintergrund ist, dass die AFLD der UCI nicht traut (Vorfälle bei der Tour de France 2009). Pat McQuaid reagiert und führt einige Mängel im französichen System auf, die zu beheben wichtiger sei, als einige zusätzliche Renn-Kontrollen. Die AFLD wehrt die Vorwürfe ab und wendet sich wie angekündigt an die WADA, die laut Code entsprechende zusätzliche Tests zulassen kann. 19./21.2.2010:

AFP: L'UCI met Pierre Bordry hors jeu

l'Equipe: Cyclisme-Antidopage L'AFLD ne lâche pas l'affaire

cn: AFLD wants WADA to override blocking of tests

 

 

Tobias Francisco vom Regionalligisten SV Babelsberg, Fußball, wurde wegen Testosteronmissbrauchs für 2 Jahre gesperrt. 19.2.2010:

sid: Francisco zwei Jahre gesperrt

 

 

Was kann mit Gendoping erreicht werden? Ist es solch eine Gefahr für den Sport und die Athleten wie oft befürchtet? Wie ist der Stand der Anwendung und der Nachweismethodik? Einige Antworten. 9.2./12.2.2010:

NZZ: Was genau ist Gendoping?

dradio: Wie Hase und Igel

dradio: Diel: "Es ist nötig, so etwas zu verbieten!"

mehr Infos zum Gendopingtest: >>> Interview Perikles Simon

 

 

Ermittlungsinstanzen in Brescia, Italien, gelang mit Unterstützung weiterer nationaler und vor allem internationaler Behörden ein großer Schlag gegen die internationale Dopingmittelmafia. Die Operation "Moldavia building" schloss die Länder USA, Kanada, Spanien, Frankreich, Israel, Südafrika, England, Nordirland und Moldavien ein. Es gelang große Mengen Produkte sicher zu stellen und Produktions- und Vertriebsnetze aufzudecken. 11.2.2010:

sportpro.it: BRESCIA: OPERAZIONE "MOLDAVIA BUILDING", I NAS SEQUESTRANO UN MILIONE DI DOSI DI PRODOTTI DOPANTI

 

 

Unter den nationalen Langlaufteams herrscht Unfrieden, insbesondere wünschen sich einige von der FIS ein härteres Vorgehen gegen Russland, das in letzter Zeit durch viele Dopingfälle aufgefallen war. Im Vergleich zu anderen Sportarten zeigt die FIS aber generell keine sehr überzeugende Antidopinghaltung. Die Dopingkontrolldichte ist gering, selbst bei hochkarätigen Wettkämpfen wie Weltcups gibt es keine Kontrollen. 11.2.2010:

taz: "Dieselbe alte Scheiße"

 

 

Nahrungsergänzungsmittel können verunreinigt sein und zu positiven Proben führen. Die altbekannte Problematik scheint jedoch nicht ab sondern zuzunehmen. Immer mehr Mittel sollen Spuren von Dopingmitteln aufweisen. 11.2.2010:

ZDF: Steigende Risiken bei Nahrungsergänzungsmitteln

>>> mehr Infos zu Nahrungsergänzungsmitteln

 

 

Die vielgepriesenen intelligenten Kontrollen im Vorfeld der Olympischen Spiele zeitigten entgegen anders lautender Meldungen keine besonderen Ergebnisse. Die 30 kolportierten Fälle erwiesen sich als weitgehend bekannte und auch schon länger zurück liegend. 11.2.2010:

spiegel: Angeblicher Doping-Coup entpuppt sich als PR-Bluff

 

 

Der spanische Geher Francisco "Paquillo" Fernandez, olympische Silbermedaille 2004, gestand den Besitz von EPO, jedoch nicht den Gebrauch. Der Athlet geriet im Rahmen der Operacion Grial in die polizeiliche Ermitlung. 10.2.2010:

AP: Spanish walker Fernandez admits doping possession

marca: Paquillo reconoce la posesión de sustancias prohibidas, pero niega su consumo

 

 

Das ZDF fasste gegenwärtige drängende Dopingereignisse und Entwicklungen zusammen. 10.2.2010:

ZDF: Mission Gold- Die Blutspur der Dopingbetrüger, Video 30Min

 

 

Das Schweizer Bundesgericht lehnte die Beschwerde Claudia Pechsteins gegen das Urteil des CAS ab. 10.2.2010:

BGER: Bundesgericht weist Beschwerde der Eisschnellläuferin Claudia Pechstein ab

FAZ: Bundesgericht lehnt Pechstein-Antrag ab

 

 

Der BDR hat ein Sportgerichtsverfahren gegen Christian Lademann eröffnet wegen eines Dopingverdachts aus dem Jahre 2007. 2009 erbrachte eine Untersuchung mit neuen Analysemethoden ein positives Ergebnis, das Mittel wurde nicht bekannt gegeben. 9.2.2010:

rad-net: Pollack und Lademann zur Anhörung vor BDR-Sportgericht geladen

 

 

David Howman, WADA, zeigt sich relativ zufrieden mit den Doping-Nachweismöglichkeiten in Vancouver. Seine Aussagen klingen so, als halte er im Leistungssport das Ausmaß, die Häufigkeit des Dopings für realtiv klein. 9.2.2010:

Thurgauer Zeitung: «Du musst zynisch sein in diesem Beruf»

 

 

Hematide, eine neue, sich noch nicht im Handel befindende EPO-Variante wurde schon häufiger verdächtigt, bereits im Doping-Einsatz zu sein. Einen Nachweis gibt es noch nicht. Dieser ist aber angeblich in Zusammenarbeit des Herstellers mit der WADA in Arbeit. Der Hersteller bestreitet (etwas halbherzig) die Möglichkeit, Hematide werde schon benutzt. 8.2.2010:

rdsolympiques: l'Hematide tente de percer

 

 

Deutschland soll Platz eins im olympischen Medaillenspiegel erreichen, so die Vorgabe des DOSB. Aber warum? Was für ein Sportverständnis steht hinter solchen Erwartungen? 7./9.2.2010:

dradio: Prohl: "Der Wettkampf ist nicht dazu da, Medaillen zu produzieren", 7:07Min

tgsp: Der Medaillenspiegel – ein Tanz ums goldene Kalb

 

 

Die Fernsehsendung zum Thema Doping und deutsche Wintersportler, Beschaffungsmöglichkeiten von Dopingmitteln: "Geheimsache Doping - eiskalter Betrug". 9.2.2010:

ARD: Geheimsache Doping, 30:57Min

Seppelt, Dreckige Spiele in Kanada

 

 

Der Skilanglauf gehört schon lange zu den dopinggefährdesten Sportarten. Es verdichten sich die Beweise, dass die Dopingrealität in dieser Sportart manchen heftigen Vorwürfen sehr nahe kommt. Betroffen scheint auch der deutsche Sport. Die Aussagen, deutsche Wintersportler wären Kunden von Humanplasma gewesen, rissen nie ab, entsprechende Anschuldigungen wurden von namhaften österreichischen Personen getroffen. Konkrete Namen und Beweise fehlten jedoch immer noch, allerdings soll ein Sportler-Zeuge kurz davor stehen, sich zu outen und konkreter zu werden. 8.2.2010:

SZ: Skilanglauf und Radsport - Domänen des Dopings?

ARD: "Geheimsache Doping – Eiskalter Betrug"

 

 

Russlands Athleten begleitet der Dopingverdacht. So war in Russland laut einem WADA-Bericht, so das ZDF, das internationale Dopingkontrollsystem schweren Behinderungen ausgesetzt gewesen. 5./8.2.2010:

swr: Deutsche Wintersportler unter Verdacht

ZDF: Russland unterlief das Doping-Kontrollsystem

FAZ: Es braut sich was zusammen

 

 

Gesine Tettenborns Wunsch sich aus der Rekordliste streichen zu lassen (1984 4 x 400-Meter-Staffel der DDR) wurde zwar vom DLV nachgekommnen, doch blieb es bei der Namensstreichung, der Rekord selbst ist weiterhin aufgeführt. Und dies obwohl bekannt ist, dass auch andere Staffelläuferinnen gedopt waren. Nun stellt sich die Frage, ob der IAAF konsequenter handelt und den Rekord aus den Bestenlisten entfernt, in anderen Fällen ging er entsprechend vor. Generell stellt sich Frage nach dem Umgang mit alten unter Doping erreichten Leistungen erneut bzw. immer noch. 7.2.2010:

dradio: Über den fragwürdigen Umgang des DLV mit der Löschung von Rekorden, 4:42>Min

dradio: Interview Theo Rous - DLV-Ehrenpräsident, 6:43Min

die im 1. Beitrag angesprochenen Gutachten:

Gutachten Wüterich/Breucker, DLV kann Dopingrekorde streichen

Adolphsen: Stellungnahme zum Gutachten von Wüterich/Breucker

 

 

Prof. Schänzer, Köln, rechnet damit, dass in Vancouver Athleten mit Hematid gedopt an den Start gehen. Diese EPO-Variante ist noch nicht auf dem Markt, sie befindet sich in der klinischen Phase 4, und ist nicht nachweisbar, auch weil die Herstellerfirma sich bislang weigerte ein Muster herauszugeben. Auf andere neue Mittel wie SARMS und GW1516 wird wahrscheinlich getestet. 6.2.2010:

dradio: Neues Epo-Präparat in Vancouver erwartet, 1:49Min

 

 

Prof. Perikles Simon, Sportmediziner, kritisiert die Anstellung von Sportmedizienern durch Verbände und Athleten und deren Mitgliedschaft bei nationalen Teams bei Sportveranstaltungen wie z. B. den Olympischen Spielen. Eine unabhängige ärztliche Betreuung sei damit nicht gegeben, sie sei intransparent und gebe zu vielerlei Fragen Anlass. 6.2.2010:

dradio: Interview Prof. Perikles Simon: "Sportmediziner müssen unabhängig sein", 10:37Min

 

 

Die britische Antidoping-Agentur hat im Dezember 2009 mit einem Biologischen Pass-Programm begonnen. Von Athleten, die einem Pool angehören, werden nach den jüngst verabschiedeten WADA-Richtlinien langfristig Blutprofile erstellt. 5.2.2010:

UKAD: UK Anti-Doping introduces athlete biological passport

 

 

Alejandro Valverde, in Italien für 2 Jahre gesperrt wegen seiner Einbindung in die Operacion puerto, wird in Spanien offensiv unterstützt. Die Organisatoren der Murcia-Rundfahrt erklärten demonstrativ keine italienischen Teams einzuladen. 5.2.2010:

as.com: La Vuelta a Murcia veta la presencia de equipos italianos...

RSN: Murcia-Rundfahrt will Rache für Valverde

 

 

3000-m-Hindernis-Europarekordler Simon Vroemen, Klient von Stefan Matschiner, war von einem Schiedsgericht von dem Dopingvorwurf mit dem Anabolikum Metandienon freigesprochen worden. Angeblich hätten die Analysemethoden des Kölner Antidopinglabors den Standards nicht genügt. Prof. Schänzer, Köln widerspricht diesem Vorwurf. Die niederländische NADA hat jetzt Einspruch gegen den Freispruch erhoben. 20.1./3.2.2010:

volkskrant: Zaak-Vroemen nog niet voorbij

sport1.de: NADA geht in Berufung

KlZ: Sportgericht sprach Vroemen von Dopingverdacht frei

 

 

Mika Myllylä, ehemaliger finnischer Langläufer und 2001 im nach dem WM-Skandal von Lahti mit HES des Dopings überführt, gestand als erster der damals Betroffenen den Gebrauch von EPO. 3.2.2010:

hs.fi: Ex-Olympic skier Mika Myllylä admits to having used EPO hormone

KlZ: Ex-Langlaufstar Myllylä gestand EPO-Einnahme

SZ: Epo für Myllylä

 

 

Die UCI verlangt ab dem 1.1.2010 aufgrund ihrer überarbeiteten Antidopingregularien von Fahrern, die mindestens eine Sperre von 2 Jahren erhalten haben, Geldbußen in Abhängigkeit vom jährlichen Einkommen (Artikel 326). Neben Di Luca, der 280 000 € zahlen muss, werden nun auch Maurizio Biondo (ITA) mit 13 750 € und Inigo Landaluze (ESP) mit 27 300 € zur Kasse gebeten. 2.2.2010:

UCI: First financial penalties announced for breaches of UCI Anti-Doping Rules

 

 

Im BMBF-Verbundprojekt 'translating doping - doping übersetzen' wurde ein erster Teil, eine erste Phase, bearbeitet von Prof. Dr. Christoph Asmuth, TU Berlin, zu Ende gebracht. Die wesentlichen Beiträge sind auf einer neuen Homepage nachzulesen. 3.2.2010:

translating-doping

taz: Das optimierte Gehirn

 

 

IOC, WADA und VANOC versuchen gemeinsam im Vorfeld und während der Spiele in Vancouver Dopingverfehlungen aufzuspüren und zu verhindern. Das Antidopingprogramm wurde gegenüber Turin und Peking ausgeweitet. 2.2.2010:

ZDF: Biathleten statt Curler kontrollieren

WADA: WADA at Olympic and Paralympic Games

IOC: Anti-doping rules adopted for the Olympic Games are increasingly severe.

 

 

Eine vom Bundesland Rheinland-Pfalz in Auftrag gegebene Studie erbrachte unter den Sportverbänden ein geringes Problembewusstsein gegenüber Doping. 1.2.2010:

RLP: Bruch: Viele Sportverbände fühlen sich von Doping nicht betroffen

Zusammenfassung der Studie

 

 

Danilo di Luca, Giro-Sieger von 2007, wurde wegen CERA-Dopings für zwei jahre gesperrt und muss zudem 280 000.- EURO zahlen. 1.2.2010:

CONI: ANTIDOPING: Due anni di squalifica a Di Luca, dal TNA anche la sanzione economica

dpa: CERA-Doping: Zwei Jahre Sperre für Di Luca

 



Januar 2010

Die österreichische SOKO-Doping wurde vor einiger Zeit aufgelöst, die Ergebnisse ihrer Arbeit zeigen ein weltweit operiendes Dopingnetzwerk sowohl im Amateur- und Freizeitbereich als auch im Hochleistungssport auf. Leiter Andreas Holzer im Interview. 30.1.2010:

kurier.at: Die Schlussbilanz der SOKO-Doping

 

 

Crystal Cox, US-amerikanische Staffelläuferin wurde aufgrund ihres Dopinggeständnisses für 4 Jahre gesperrt. Sie hatte zugegeben zwischen 2001 bis 2004 gedopt zu haben. 30.1.2010:

sid: US-Amerikanerin Cox für vier Jahre gesperrt

reuters: Suspension could cost U.S. 2004 Olympic gold

 

 

Das Bundesinnenministerium gab in einer Presserklärung bekannt, dass die Prüfung der Antidopingberichte der Verbände / Zuwendungsempfänger in 19 Fällen für das Jahr 2008 Mängel aufweisen. Finanzielle Rückforderungen sollen die Folge sein. Welche Verbände dies sind und weshalb sanktioniert wird, bleibt unklar. 27./29.1.2010:

dradio: Werden Rechtsverstöße still bereinigt?

BMI: Dr. Christoph Bergner, Parlamentarischer Staatssekretär, zum derzeitigen Stand der Auswertung der Anti-Dopingberichte 2008

 

 

Adrian Mutu, rumänischer Fußballnationalspieler, wurde auf den Appetitzügler Sibutramin positiv getestet. Es ist sein zweites Dopingvergehen. 29.1.2010:

die presse.com: Fußball: Mutu drohen vier Jahre Doping-Sperre

 

 

Das Provinzial-Gericht in Almeria, Spanien, wies die Klage des Radsportlers Carlos Roman Golbano zurück, der die Legitimität der Whereabout-Regelung in Zweifel gezogen hatte. 27.1.2010:

UCI: The appeal by Carlos Roman Golbano is rejected

WADA: WADA President Hails Spanish Court Decision in Whereabouts Case

 

 

Der Internationale Turnverband FIG sperrte zwei Turnerinnen wegen Dopings mit Furosemid: die ehemalige Weltmeisterin Daiane Dos Santos, Brasilien, für 5 Monate, Alisa Usmanova, Weißrussland, für ein Jahr. 27.1.2010:

FIG: Decision by the FIG Presidential Commission

FIG: Decision by the FIG Presidential Commission

 

 

Die ungarische Schwimmerin Nikolett Szepesi wurde für ein Jahr gesperrt, da sie vor ihrem Comeback die vorgeschriebenen Antidopingauflagen nicht beachtet hatte. 27.1.2010:

swm: FINA Suspends Nikolett Szepesi One Year Due to Doping/Retirement Rule Violation

 

 

Dagmar Freitag, Sportausschuss-Vorsitzende, sieht etliche Defizite in der Dopingbekämpfung, nicht zuletzt aufgrund mangelnden Willens. 27.1.2010:

spiegel: Freitag: "Der Sport kriegt das Dopingproblem allein nicht in den Griff"

 

 

Die WADA finanziert eine Studie zur Hämoglobinmengenbestimmung an der Abteilung für Sportmedizin der Universität Bayreuth. Mit dieser Methode könnte es einfacher und billiger werden Blutmanipulationen nachzuweisen. 27.1.2007:

UniV. Bayreuth: Systematischer Kampf gegen Doping

 

 

Eine Studie des Französischen Radsportverbandes FFC erbrachte eine Vielzahl erhöhter Blutwerte bei Radfahrern der Insel Guadeloupe, ein Hinweis auf Blutmanipulationen. 27.1.2010:

domactu.com: Cyclisme: plus de dopage en Guadeloupe que dans l'hexagone?

 

 

Zwanzig Jahre nach dem Mauerfall ist das Problem mit unseren Umgang mit schwerstgeschädigten DDR-Dopingopfern noch immer nicht gelöst. So mancher möchte weiter verdrängen doch das Leiden nimmt zu. 27.1.2010:

FR: Im Land des Leugnens

 

 

Langläuferin Aljona Sidko wurde aus dem russischen Olympiateam gestrichen und für zwei Jahre gesperrt. 26./27.1.2010:

sid: Sperre gegen die Langläuferin Sidko

russland-aktuell: Dopingskandal im russischen Skiverband vor Olympia

 

 

Der Internationale Gewichtheberverband IWF sanktionierte die beiden nationalen Verbände Iran und Indien wegen häufiger Dopingfälle. 26.1.2010:

AP: Iranian, Indian federations fined

 

 

Das Schweizer Bundesgericht lehnte auch den fünften Eilantrag Claudia Pechsteins gegen ihre Sperre ab. 26.1.2010:

jw: Bundesgericht lehnt Antrag ab: Pechstein nicht in Vancouver

SZ: Pechstein: ''Ich werde rehabilitiert''

 

 

Die Gräben zwischen UCI und AFLD scheinen weiterhin unüberwindlich. Die UCI lehnt die Mitarbeit der Antidopingagentur bei der nächsten Tour de France ab. Bordry von der AFLD hatte vor kuzem angekündigt bei der WADA zu beantragen ebenfalls kontrollieren zu dürfen. PrudhommeASO, schlägt vor, die WADA als Kontrollinstanz einzusetzen, das geht alledings nur mit Einvernehmen der UCI. 23./26.1.2010:

nouvel obs: Dopage: l'UCI ne veut pas de l'AFLD sur le Tour de France

l'équipe: Le Tour veut un système impartial

TLZ: Prudhomme setzt auf WADA

 

 

Nach CAS-Entscheidung bleibt die zweijährige Sperre von Stefan Schumacher wegen CERA-Missbrauchs bestehen, deren Beginn wird aber vorverlegt. 25.1.2010:

Cas: Sentence arbitrale

spiegel: Schumacher darf früher starten, BDR skeptisch

 

 

Dagmar Freitag, Vorsitzende des Sportausschusses des Deutschen Bundestages, wünscht sich weitere Sportler/Sportlerinnen, die den Vorbildern von Ines Geipel und Gesine Walther folgen. Beide ließen ihre mit Dopingmitteln erbrachten Rekorde vom DLV löschen um keine falschen Vorbilder für junge Athleten zu sein. Allerdings sieht Freitag kaum Möglichkeiten der Politik die immer noch fehlende Offenheit bezüglich der Dopingvergangenheit zu fördern. 24.1.2010:

dradio: "Ich erhoffe mir einen Ansporn für andere Athleten"

 

 

In letzter Zeit wurden gehäuft russische Athleten/ Athletinnen des Dopings überführt. Was könnten die Ursachen dafür sein? Erklärungsversuche. 9./24.1.2010:

dradio: Doping in Russland

russland.ru: Ist Doping ein Phänomen des Sports in Russland? – Teil 1

russland.ru: Ist Doping ein Phänomen des Sports in Russland? – Teil 2

 

 

Die ehemalige DDR-Sprinterin Gesine Walther, heute Gesine Tettenborn hat den DLV aufgefordert ihre in den 80er Jahren erzielten Rekorde zu streichen. Sie seien mit Doping erzielt worden und würden heute junge Sportlerinnen zu Leistungen motivieren, die vielleicht nur mit Doping erreichbar seien. 23.1.2010:

dradio: Interview: Gesine Tettenborn geb. Walther läßt DDR-Doping-Rekord streichen, 10:41Min

der Spiegel: Ehemalige DDR-Sprinterin lässt Rekorde streichen

 

 

Der Schweizer Leichtathlet Ivan Dujmovic wurde wegen Dopings mit anabolen Steroiden für zwei Jahre gesperrt. 22.1.2010:

antidoping.ch: Ivan Dujmovic (Leichtathletik) für zwei Jahre gesperrt

 

 

Die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) verschärfte ihre Dopingregeln. 21.1.2010:

dpa: Doping-Regeln für Reiter härter: Zwei Jahre Sperre

 

 

Die beiden Sportärzte Bartolomeo Goitre und Luca Stefanini von Juventus Turin wurden vom CONI für zwei Monate gesperrt. Sie hatten versäumt Spieler Cannavaro rechtzeitig eine Ausnahmegenehmigung für ein Antiallergikum auszustellen. 21.1.2010:

sid: Juve-Ärzte zwei Monate gesperrt

 

 

Der 21jährige brasilianische Fußballspieler Leandro Pereira de Oliveira Jobson wurde wegen zwei positiven Proben auf Kokain für zwei Jahre gesperrt. 20.1.2010:

sid: Gedopter Fußballer zwei Jahre gesperrt

 

 

Der internationale Schwimmverband FINA erwägt die Einführung eines Athletenpasses, ein mögliches Lagern über 8 Jahre der Proben der letzten WM und wird die in Rom genommenen Urinproben auf Plasticizer untersuchen, das sind kleinste Teilchen (Weichmacher), die von Plastikbeuteln in das darin aufbewahrte Blut übergehen und damit Hinweise auf Bluttransfusionen geben. 1.2010:

FINA: FINA Bureau Meeting in Bangkok (THA) - Main decisions

InterScience: Urinary di-(2-ethylhexyl)phthalate metabolites in athletes as screening measure for illicit blood doping: a comparison study with patients receiving blood transfusion

 

 

Die französische NADA AFLD befürchtet die Kürzung ihres zuvor zugesagten Etats für 2010 um fast die Hälfte. Pierre Bordry sieht damit keine Möglichkeit der Weiterarbeit mehr und spricht vom Schließen der Agentur. 18.1.2010:

le Monde: Pierre Bordry : "En France, la pérennité de la lutte antidopage est en cause"

 

 

20 Jahre nach dem Mauerfall ist die Aufarbeitung der DDR-Altlasten noch nicht beendet. Insbesondere auch die Rolle, die heute noch ehemalige Stasispitzel im Sport spielen. Noch immer wird versucht Gewesenes zu unterdrücken und Aufklärung zu verhindern zudem fehlt es an medialer Aufarbeitung. 17.1.2010:

dradio: Sportgespräch: Die DDR-Staatssicherheit und ihr Operationsfeld Sport, 25:12Min

dradio: Interview Buchautorin Ellen Thiemann "Langer Arm der Stasi", 5:34Min

 

 

Birgit Uibel- Sonntag, ehemalige DDR-Hürdensprinterin, starb im Alter von 48 Jahren. Sie wurde bereits als Minderjährige gedopt. 14./17.1.2010:

dradio: Zum Tod des DDR-Dopingopfers Birgit Uibel, 5:35Min

dpa: DDR-Top-Hürdenläuferin Birgit Uibel aus Cottbus ist tot

 

 

Michael Vesper, DOSB, zeigt sich im Interview bewegt von den Schicksalen einiger DDR-Dopingopfer, spricht sich für eine Rente aus, doch letztlich könne der DOSB dafür nichts tun, das sei jetzt Sache der Politik. Insgesamt erweckt er den Eindruck, als könne der Verband nur noch wenig tun. Für die Einhaltung von Absprachen, die in einem Gespräch zwischen Opfern und DOSB getroffen wurden, müssten nun die Opfer sorgen. 17.1.2010:

dradio: Pension für Doping-Opfer? - Interview Michael Vesper - DOSB-Generaldirektor, 9:50Min

 

 

Vor dem CAS begann die Verhandlung gegen Alejandro Valverde mit einem Befangenheitsnatrag gegenüber Richter Ulrich Haas. Valverde war im Mai 2009 wegen seiner wahrscheinlichen Einbindung in das Fuentes-System für 2 Jahre in Italien gesperrt worden. 12.1.2010:

dpa: Dopingprozess im Fall Valverde beginnt

Jesús Manzano, der in seinen Aussagen 2004 auch Valverde belastet hatte, wird als Zeuge vor dem CAS gehört. 9.1.2010:

cn: Manzano called to testify at Valverde CAS hearing

 

 

Der ehemalige Baseball-Profi Mark Gwire gab zu während seiner aktiven Zeit mit anabolen Steroiden gedopt zu haben. 12.1.2010:

wsj.com: McGwire, After Years of Silence, Comes Clean on His Steroid Use

die Zeit: Baseball-Legende McGwire gesteht Doping

 

 

Bundesinnenminister Thomas de Maizière im Gespräch über Doping, Fairplay, Erziehungsfunktion, Medaillenanspruch um. des Sports. 9.1.2010:

FAZ: „Wenn’s weh tut, nicht gleich aua schreien“

 

 

Der kanadische Box-Coach Valerio Moscariello wurde für 12 Jahre gesperrt. Ihm ist während dieser Zeit jegliches Engagement im Sport verboten. Er hatte Amanda Galle mit Steroiden versorgt. 8.1.2010:

canadian press: Canadian boxing coach Moscariello banned 12 years for administering steroids

 

 

Wie offensiv geht die deutsche NADA im Kampf gegen Doping vor? Äußerungen Verantwortlicher sowie fehlende Veröffentlichungen lassen kritische Fragen zu deren Arbeit zu. 8.1.2010:

Berliner Zeitung: Fehler im Schulterklopfsystem

 

 

Am 5.1.2010 verstarb der Chef des französischen Dopingkontrolllabors Châtenay-Malabry Jacques de Ceaurriz im Alter von 60 Jahren. Unter seiner Leitung wurde der erste EPO-Urintest entwickelt. Die Zeitung l'Humanité stellt ob dieses Todes ein erstaunliches Schweigen fest. Anders als sonst üblich nach dem Hinscheiden verdienter Persönlichkeiten, reagierte bislang kaum eine Sportinstanz darauf öffentlich. Ist dies ein Zeichen dafür, dass das Thema Doping möglichst klein gehalten werden soll, angesichts der ASO-Politik des letzten Jahres kein unbegründeter Verdacht. 7.1.2010:

l'hunanité: Il combattait le dopage, sans faille

 

 

Bernhard Kohl darf laut gerichtlicher Anordnung nicht mehr behaupten, Gerolsteiner Teamarzt Mark Schmidt habe gemeinsam mit Matchiner Kohls Doping kontrolliert. Schmidt und Matchiner gaben entsprechende eidesstattliche Erklärungen ab. Kohl geht in Berufung. 7.1.2010:

orf.at: Niederlage vor Gericht

die presse.com: Bernhard Kohl: Empfindliche Niederlage vor Gericht

 

 

Die italienische Staatsanwaltschaft eröffnete Untersuchungen gegen die Verantwortlichen des Teams Ambra Cavallini Vangi. Der des Dopings überführte 18 jährige Eugenio Bani hatte schwere Vorüwrfe erhoben, er sei häufig gezwungen worden Mittel zu nehmen bzw. sie seien ihm auch gespritzt worden. 7.1.2010:

cn: Bani says team doped him without his knowledge

sid: Ermittlungen gegen italienisches Radsport-Team

 

 

Antidepressiva werden immer häufiger von Athleten eingenommen, vor allem in Ausdauerdisziplinen, insbesondere im Radsport, tauchen sie bei Analysen regelmäßig auf, so Prof. Thevis, Köln. 5.1.2010:

WZ: Spitzensportler greifen zu Antidepressiva

 

 

Brigitte Michel ist anerkanntes DDR-Dopingopfer und heute schwerstgeschädigt. Auch ihr Mann Bernd Michel ist schwerbehindert. Wie es dazu kam und wie sie ihr Leben meistern, wird in folgendem Feature dargestellt, 2.1.2010:

dradio: Sport-Feature: Das Leben danach, 47:35Min

 

 

Prof. Norbert Müller, Sportwissenschaftler und Berater des Papstes, sieht den Hochleistungssport am Rande zum Zirkus und die Notwendigkeit dafür dass sich die Weltreligionen und insbesondere die katholische Kirche mit den Entwicklungen beschäftigen. 1.1.2010:

FAZ: „Hochleistungssport als Religionsersatz ist ein Problem“

 


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum