Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

C4F-Quiz zur Tour de France 2009



 

Wir verlosen pro Woche der Tour de France 2009 fünf Bücher (s. u.) unter den Teilnehmern unseres cycling4fans-Quiz.

 

Ihr müsst nur die Fragen beantworten (Formular am Ende der Seite). Das sollte aber kein Problem sein, Informationen gibt es im Netz zuhauf - auch bei uns in der gazzetta.

 

Wir wünschen euch viel Spass!

 

 

Herzlichen Dank an Ocaña für die Fragen!

 



Die Fragen für den Zeitraum vom 20. 7. bis zum einschließlich 26.7.2009:

Tour de France Quiz III:

 

1. Wo genau in Paris wurde die erste Etappe der Tour de France 1903 gestartet?

Vor der "auberge du Réveille-Matin"

 

2. Der Tour Sieger von 1910 Octave Lapize äußerte sich gegenüber den Organisatoren des Rennens mit dem Ausspruch: "Vous êtes des assassins! Oui, des assassins!' An welchem erstmals gefahrenen Anstieg tätigte er diesen berühmt gewordenen Ausspruch?

Am Col du Tourmalet

 

3. In welchem Jahr führte die Organisation die Bonussekunden ein?

Im Jahr 1923

 

4. Im Jahr 1938 feierte ein Alpenriese sein Passdebüt bei der Tour. Um welchen Pass handelt es sich und welcher Fahrer verewigte sich als erster Sieger an der Bergwertung des Passes?

Gesucht wird der Col d l'Iseran und sein erster Bezwinger, der Belgier Félicien Vervaecke.

 

5. Nach dem 2.Weltkrieg veranstaltete man 1946 zwei Ersatzrennen für die Tour de France, die dann 1947 wiederaufgenommen werden sollte. Wie nannte man die beiden Ersatzrennen und wer gewann sie?

Zum einen die "Ronde de France", die von Giulio Bresci gewonnen wurde und zum anderen "La Course du Tour de France" (auch bekannt als Monaco-Paris). Dieses Rennen wurde von Apo Lazarides gewonnen.

 

6. Das grüne Trikot wurde 1953 eingeführt. Wer gewann es als Erster und wordurch unterschied sich diese sog. Punktewertung von heute?

Der erste "grüne Sieger" war der Schweizer Fritz Schär. Damals gewann der Fahrer mit den "wenigsten Punkten", also den besten addierten Tagesplatzierungen.

 

7. Der Italiener Felice Gimondi gewann 1965 in seinem ersten Jahr als Profi direkt die Tour de France. Interessanterweise war Gimondi zunächst auch nur als Ersatz bei seinem Team Salvarani vorgesehen. Welche Neuerung führte die Tour Direction in diesem Jahr ein?

Bei den Zeitfahren wurde erstmals von einer Rampe gestartet.

 

8. Auch 1970 fraß der Kannibale Merckx die Tour de France mit nicht weniger als acht Etappensiegen. Auf dem Podium folgten zwei Neuprofis. Wie heißen die beiden und zu welcher Gelegenheit standen sie gemeinsam schon einmal auf einem Podium?

Joop Zoetemelk & Gösta Pettersson. Die beiden nahmen für die Niederlande und Schweden an den olympischen Spielen 1968 in Mexiko teil. Im 100 Kilometer Mannschaftszeitfahren gewann Zoetemelk mit den Niederländern Gold. Pettersson und die Schweden fuhren auf den Silberrang.

 

9. Um eine Haaresbreite von 8 Sekunden gewann Greg LeMond die Tour de France 1989. In seinem Tour de France Team fuhren diverse frühere und spätere Sieger der Flandern Rundfahrt. Um wen handelt es sich und wie oft konnten diese Fahrer zusammen die Ronde gewinnen?

Insgesamt waren es sechs Siege. René Martens (1982), Johan Lammerts (1984), Eddy Planckaert (1988) und Johan Museeuw (1993, 1995, 1998)

 

10. Auf welcher Etappe wurden einmalig in der Geschichte der Rundfahrt zehn Bergwertungen ausgefahren und wer wich hier von seiner üblichen Tour Strategie ab?

Auf der 7. Etappe im Jahr 1995 ging es von Charleroi nach Lüttich kreuz und quer durch die Wallonie. So kam man erstmals und auch einmalig auf zehn Bergwertungen. Der gesuchte Abweichler ist der Zeitfahrer und ökonomische Kletterer Miguel Indurain, der sich entgegen seiner sonstigen Strategie mit dem Tagessieger Johan Bruyneel absetzen konnte und so 50 Sekunden auf seine Verfolger gewann.

 



Hier die Fragen für den Zeitraum 12. 7. bis einschließlich 18. 7.2009:

Tour de France Quiz II:

 

1. Im Jahr 1973 pulveriserte Luis Ocaña die Konkurrenz in allen Belangen. Wo überraschte der Spanier seine Konkurrenten ganz besonders, bzw. wo hätten diese niemals mit einem Angriff gerechnet?

Durch einen gezielten Angriff mit der Hälfte seines Teams auf dem Kopfsteinpflaster von Querenaing.

 

2. Wieviele Länder besuchte die Tour de France außerhalb Frankreichs?

11.

 

3. Die Tour de France ist auch eine Geschichte der "epischen" Solofluchten. Wem gelang die längste erfolgreiche Soloflucht (seit 1947)?

Albert Bourlon (1947, 253 Kilometer)

 

4. Wieviele Etappen gewann Didi Thurau 1977?

Fünf Etappen

 

5. Welches Zeitfahren ist das schnellste in der Geschichte der Tour de France?

Die 1. Etappe 2005 von Fromentine nach Noirmoutier-en-l’Île

 

6. Obwohl er 1969 beim Giro positiv auf Amphetamine getestet wurde, startete Merckx auf Druck von Funktionären bei der Tour de France. Den Grundstein zu seinem Sieg setzte er bei einer Bergankunft am Ballon d'Alsace. Welcher Fahrer konnte Merckx dort als einziger bis kurz unter den Pass folgen?

Rudi Altig

 

7. Welchen beiden Radfahrern ist an der Passhöhe des Col d'Izoard ein Denkmal gewidmet?

Fausto Coppi und Louison Bobet

 

8. Welche Bergpässe "besingen" Kraftwerk in ihrem Song "Tour de France"?

Galibier und Tourmalet

 

9. Der Gründervater der Tour de France Henri Desgrange tat sich selbst als Bahnfahrer hervor. Er stellte dabei vor über hundert Jahren einen Rekord auf. Um welchen Rekord handelt es sich?

Den Stundenweltrekord

 

10. Einige Fahrer nahmen alle drei großen Rundfahrten in einem Jahr unter die Räder. Wem gelangen dabei die besten Platzierungen innerhalb eines Jahres? Und welche Plätze belegte er?

Raphaël Géminiani 1955. 3. Platz Vuelta a España, 4. Giro d'Italia, 6. Tour de France

 



Hier die Fragen und die Antworten für den Zeitraum 4. 7. bis einschließlich 11. 7.2009:

Tour de France Quiz I:

 

1. In ihrer Geschichte hat die Tour de France zahlreiche Ausflüge ins Ausland unternehmen. Wann und wo fand erstmals der Start einer Tour de France außerhalb Frankreichs statt?

In Amsterdam 1954

 

2. Welche Stadt war die erste im Ausland, die von der Tour de France besucht wurde?

Im Jahr 1907 gehörte Metz zum Deutschen Reich. Somit endete die zweite Etappe von Roubaix nach Metz im Ausland.

 

3. Drei Fahrern gelang es bisher bei einer Tour Ausgabe acht Etappen zu gewinnen. Wer waren sie?

Charles Pelissier, Eddy Merckx (2x) und Freddy Maertens.

 

4. Jan Ullrich war der erste deutsche Tour de France-Gesamtsieger. Welcher deutsche Fahrer konnte als erster eine Etappe gewinnen?

Kurt Stöpel (1932)

 

5. 1947 eroberte Jean Robic das gelbe Trikot erst auf der letzten Etappe. Dennoch war er in der Endabrechnung nur dank Zeitbonifikationen vorn. Wer war von der reinen Fahrzeit her der beste Fahrer 1947?

Edouard Fachleitner war von der reinen Fahrzeit 3.32 Minuten schneller als Robic. Dieser hatte jedoch an den Bergwertungen massiv Zeitgutschriften gesammelt und war so in der Endabrechnung vorne.

 

6. Im Jahr 1987 startete die Tour de France in Berlin. Welche Bergwertungen wurden damals auf der ersten Etappe absolviert?

Côte de Grunewald-Turm & Côte de Nikolskoe

 

7. Wo kam es zur ersten Bergankunft bei einer Tour de France?

1952 in Alpe d'Huez.

 

8. Auf der 13. Etappe der Tour de France von 1950 erlangte ein Rennfahrer große Berühmtheit, die er in zahlreichen Nach-Tour Kriterien versilbern durfte. Um wen handelte es sich?

Der Algerier Abdel-Kader Zaaf hatte auf eben jeder Etappe von Perpignan nach Nîmes gemeinsam mit dem späteren Tagessieger Marcel Molinès einen großen Vorsprung herausgefahren. Aufgrund der hohen Temperaturen stoppte Zaaf an einem Gasthaus und kaufte zwei Flaschen Weißwein, die er augenblicklich geleert haben soll. Danach legte er sich im Schatten eines Baumes schlafen. Als er wieder aufwachte, war das Feld bereits an ihm vorbei und er fuhr zu allem Überfluß in die falsche Richtung. Somit konnte er zur 14. Etappe nicht mehr antreten, wurde aber berühmt und somit für Kriterien gefragt.

 

9. Wieviele Zeitfahren insgesamt konnte Bernard Hinault bei der Tour gewinnen?

Es waren 20

 

10. Welchen Fahrern gelang es im gleichen Jahr sowohl die Tour de France als auch Paris-Roubaix zu gewinnen?

Louis Trousselier (1905), Octave Lapize (1910), Eddy Merckx (1970), Bernard Hinault (1981).

 



die Preise




 

 

 

>>> Salz in der Suppe




 

 

 

100 Jahre Rund um Köln

 




 

 

 

Manfred Poser: Radsport kurios

 




 

 

 

Manuela Ronchi, Gianfranco Josti: Der Pirat, Das schnelle Leben des Marco Pantani

 




 

 

 

Roadbook Tour de France

 

 

 





 

Ein großes Danke an die Buchspender!


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum