Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

doping-news, aktuelle Nachrichten


 

ausgewählte Nachrichten rund um Doping

 

April - Juli 2004



JULI 2004

 

Die Dopingproben bei der Tour de France 2004 erwiesen sich bis auf einen Fall als negativ. Die Blutparameter zeigten im Durchschnitt gesehen auch keine Auffälligkeiten, 30.7.2004:

l'Equipe: Cyclisme - TDF : Résultats négatifs

 

 

Der australische Bahnsprinter Jobie Dajka, vorgesehen für den Start in Athen, wurde mittels einer DNA-Analyse des Dopings überführt, 30.702004:

radsport-news: Olympiaausschluss für Dajka

 

 

Die belgische Mountainbike-Olympia-Hoffnung Filip Meirhaeghe wurde des EPO-Dopings mittels einer Trainingskontrolle überführt, 29.7.2004:

radsport-news: MTB-Weltmeister Meirhaeghe positiv: Karriereaus

NZZ: «Popeye» - nicht mit Spinat allein

 

 

Unterschriften auf Vernehmungsprotokollen von Cédric Vasseur, der im Rahmen der Cofidis-Affaire des Dopings beschuldigt und von der Tour de France ausgeschlossen wurde, haben sich als gefälscht herausgestellt, 28./30.7.2004:

Libération: Vasseur : le parquet s'est fait rouler

radsport-news: Gefälschte Unterschrift im Polizeiprotokoll

 

 

Warum dopen Sportler mit Wachstumshormonen und wann wird der Nachweis eingeführt sein? Christian Strasburger, der mit Kollegen, auch aus England, Australien und den USA, einen Test entwickelt hat, der bei den Olympischen Spielen in Athen zum Einsatz kommen wird, gibt einen Überblick, 28./29.7.2004:

FR: Keine Arbeit für den Papierkorb

guardian: UK scientists develop key new drugs test

the new york times: Anti-Doping Agency Says It Has Gotten Several Tips

  

 

David Millar erzählt warum er zu EPO gegriffen hat, 27.7.2004:

guardian: The wrong gear

 

 

Die WADA läßt ein Anti-Doping-Adminstration und Management-System (ADAMS) entwickeln, mit dem weltweit alle relevanten Daten erfasst und ausgewertet werden können, 27.7.2004:

sid: Wada will Dopingjagd weltweit vereinheitlichen

WADA: WADA signs agreement for development of Clearinghouse computer system

 

 

Lance Armstrong ist unerbittlich. Filippo Simeoni, der im Doping-Prozess von Dr. Ferrari über dessen Praktiken aussagte und damit auch Lance Armstrong indirekt belastete, wurde heute vor laufenden Kameras von diesem genötigt und gedemütigt, 23.7.2004:

radsport-news: Simeoni: "Armstrong hat wahres Gesicht gezeigt"  

 

 

Werden die Sportler mit den Folgen des Dopings allein gelassen? Oder noch krasser, werden sie generell mit ihren Problemen allein gelassen und damit dem Doping und der Sucht näher gebracht? Muss die Medizin u.A. nicht mehr Verantwortung übernehmen? 21.7.2004:

l'Humanité:  Pour une médecine du sportif et non plus une médecine du sport.

 

 

Ist die Tour 2004 die sauberste seit langem? Gérard Guillaume, Arzt des Teams Fdjeux.com meint, dass die angekündigten neuen Blutkontrollen Wirkung gezeigt haben, 22.7.2004:

le Figaro: «Le cyclisme en tête de la lutte antidopage»

 

 

David Millar, Zeitfahrweltmeister 2003, gestand seinen WM-Titel mit EPO errreicht zu haben. Er wird wohl den Titel aberkannt bekommen, 20.7.204:

radsport-news: Millar verliert WM-Titel nach Dopinggeständnis

 

 

Das Internationale Sport-Schiedsgericht hat den Australier Sean Eadie freigesprochen, 19.7.2004:

yahoo: Sprinter Sean Eadie darf doch zu Olympia

 

 

Der Belgier Dave Bruylandts, Chocolat Jacques, wurde in A- und B-Probe EPO nachgewiesen, 19.7.2004:

radsport-news: Bruylandts war positiv auf EPO

 

 

Für Jean-Pierre de Mondenard, einem der führenden Dopingexperten Frankreichs, wird im Radsport, wie in anderen Sportarten auch, weiter flächendeckend gedopt.  Nicht das Geld allein ist Ursache, sondern es ist im Wettkampf selbst angelegt. Die bestehenden Möglichkeiten des Dopings, z.B. Kranke können weitermachen, vom Körper gesetzte Grenzen werden aufgehoben, führen zwangsweise zu immer mehr Doping. Die Radsportwelt selbst ist wohl nicht in der Lage bzw. willens, aus dem Kreislauf auszubrechen, 19.7.2004:

l'Humanité: On achève bien les chevaux

 

 

Der belgische Dopingfahnder Hans Cooman sieht den Radsport in weiten Teilen, bis in die Jugend- und Amateurklassen hinein, schwer dopingbelastet, 15.7.2004:

die Zeit: Das Gebot des Schweigens

 

 

Torri Edwards, prominente US-Sprinterin über 100 und 200m, wurde positiv getestet. Ein weiter Tiefschlag für die US-Leichtathletik, 16.7.2004:

NZZ:  Und noch ein Dopingfall in der US-Leichtathletik 

FAZ:  Das Staffel-Prinzip - einer sündigt, alle müssen büßen

 

 

Ohne präventive Maßnahmen wirdt das Dopingproblem nicht in den Griff zu bekommen sein. Doch in Deutschland wird auf diesem Gebiet bislang wenig geleistet. Auf einer Tagung der NADA wurde die Problematik aufgearbeitet, 15.7.2004:

doktornet: Doping: Aufklärung und Erziehungsprogramme

 

 

Greg LeMond ist sehr skeptisch was die Dopingfreiheit des Radsports anbelangt. Auch  beurteilt er Lance Armstrong eher kritisch, 15.7.2004:

le Monde: Greg LeMond : "Lance Armstrong est prêt à faire n'importe quoi pour garder son secret"

 

 

Filippo Simeoni, italienischer Radprofi und Belastungszeuge im Prozess gegen Michele Ferrari, äußert sich in einem Interview zu seinen Dopingerfahrungen, 15.7.2004:

Süddeutsche Zeitung:  „Der Doktor ist immer beteiligt gewesen“

 

 

Michel Rieu, französischer Dopingexperte, hält das gegenwärtige Dopingnachweissystem für nicht ausreichend und fordert neue Ansätze, 15.7.2004:

le Monde:  "Il faut promouvoir une nouvelle approche de la lutte contre le dopage"

 

 

Die Athleten der Tour de France werden zwar zusätzlichen Blutkontrollen unterworfen, diestrenggenommen unangemeldet sein sollen, aber Brioches-Teamchef Jean-Rene Bernaudeau bemängelt, dass die Fahrer und Teams vorher informiert werden, 14.7.2004:

radsport-news: Vorwarnung bei Dopingtests

 

 

Die NADA kann ab sofort auch ausländische Sportler kontrollieren. Damit wird das weltweite Netz der Trainingskontrollen effektiver, 14.7.2004:

sportgate/dpa: NADA darf ausländische Athleten kontrollieren

 

 

Wie sieht das Doping heute aus, welches sind die Mittel der Wahl? 14.7.2004:

Spiegel:  Radprofis als Laborratten

 

 

Der Australier Sean Eadie, Sprintweltmeister von 2002, muss sich für die Einfuhr verbotener Mittel im Jahre 1999 verantworten und läuft Gefahr nicht für die olympischen Spiele nominiert zu werden. Eadie gehört auch zu den Fahrern, die von Mark French (s.u.) des Dopings beschuldigt werden, 12.7.2004:

radsport-news: Beweise gegen Ex-Weltmeister Eadie

 

 

Doping bei Jugendlichen nimmt zu, 12.7.2004:

ddp: Die Mini-Schwarzenegger - Doping für viele Jugendliche kein Tabu mehr

 

 

Sind 100 % aller Leistungssportler gedopt, wie es der Tiroler Sportmediziner Kurt Moosburger unterstellt? 9.7.2004:

Tiroler Tageszeitung: "Doping gehört zum Sport-Alltag"

 

 

Christophe Brandt vom Lotto-Team wurde nach der 2. Tour-Etappe in A- und B-Probe positiv auf Methadon getestet. Er wurde von seinem Team suspendiert. Auch eine Trainingskontrolle wenige Tage später zeigt Methadon, 10./13.7.2004:

eurosport: Erster Dopingfall bei der Tour

radsport-news: Dopingfall Brandt: Auch B-Probe positiv

 

Die australische Dopingaffaire um French schwelt weiter. Jetzt wurde dem Bahn-Sprinter Jobie Dajka die Olympia-Teilnahme verwehrt. Die WADA verlangt Einblick in die Untersuchungsunterlagen, 7./9.7.2004:

radsport-news: Daijka darf nicht zu den Olympischen Spielen

radsport-news: WADA will Untersuchungsbericht sehen

 

 

Roland Augustin, Geschäftsführer der Nationalen Anti-Doping-Agentur (NADA), äußert sich in einem Interview über die Kontrollpraxis und das fehlende deutsche Engagement in der Verfolgung des Dopinghandels, 5.7.2004:

Tagesspiegel:  „Doping ist wie Drogenhandel“

 

 

Das Baskische Team Euskatel suspendierte seinen Arzt Jesus Losa, nachdem dieser mit der Dopingaffaire um David Millar in Zusammenhang gebracht wurde, 4.7.2004:

radport-news: Euskaltel suspendierte Teamarzt

 

 

Die Ant-Dopingmaßnahmen bei der Tour de France wurden deutlich verschärft. Die Anzahl der unerwarteten Kontrollen ist deutlich erhöht, bereits im Juni fanden entsprechende auf EPO statt. Es werden auch neue Blutkontrollen eingeführt, die es theoretisch ermöglichen synthetisches Hämoglobin, Blutransfusionen und Wachstumshormone nachzu weisen. Allerdings ist bislang erst der Nachweis des synthetischen Hämoglobins offiziell anerkannt, so dass nur ein solcher Rechtsgültigkeit hat, 1./3.7.2004:

cyclingnews:  Anti-doping measures get tougher

l'Equipe: Un nouveau dépistage

 

 

Den australischen Dopingskandal scheint es doch nicht zu geben, die von Mark French gemachten Aussagen und Beschuldigungen anderer Fahrter scheinen falsch gewesen zu sein, so ein Untersuchungsergebnis. French wiederholte allerdings einige seiner Beschuldigungen 3./4.7.2004:

radsport-news: Australische Bahnfahrer rehabilitiert

radsport-news: Australier kauften in Stuttgart Dopingmittel

 

 

David Millar muss mit einer Anklage wegen illegalen Handels mit Dopingprodukten rechnen, 1.7.2004:

radsport-news: Anklage gegen Millar

 

 

Die Société du Tour de France macht ernst mit ihrer Ankündigung, keine Fahrer zuzulassen, die in einen Ermittlungsverfahren eingebunden sind, 1.7.2004:

radsport-news: Saeco nimmt Di Luca aus dem Tourkader

 

 

Die ersten Bluttests vor der Tour de France erbrachten bei Gorka Gonzalez vom Team Euskaltel auffällige Werte, er wurde somit von der Teilnahme ausgeschlossen, 1.7.2004:

radsport-news: Startverbot für Basken Gonzalez

 



JUNI 2004

 

Im Prozess gegen den Fussballclub Juventus Turin wurde ein Gutachten vorgelegt, nachdem EPO-Konsum in den 90er Jahren bei den Spielern wahrscheinlich ist. Auch für die Anwendung weiterer Produkte gibt es Hinweise, 29.6.2004:

Libération: Le procès de la Juventus rebondit dans les pots d'EPO

 

 

Die UCI plant zur Tour de France nauartige Blutkontrollen einzuführen. Damit sollen synthtisches Hämoglobin, Bluttransfusionen und Wachstumshormone nachgewiesen werden. Das wären weltweit die ersten entsprechenden Tests, 28./29.6.2004:

l'Equipe:  Nouveaux contrôles

cyclingnews: Blood tests to be introduced for Tour

 

 

Wird die Gentechnik alle Bemühungen, das Doping in den Griff zu bekommen, hinfällig werden lassen? Wie real ist diese Gefahr des Missbrauchs im Sport? :

scientific american.com: Gene Doping

Charité: Das Gen, das Muskelwachstum bremst, ist auch beim Menschen aktiv

 

 

Die Société de Tour de France untersagte allen Fahrern, die wegen Dopings in einem juristischen Verfahren befangen sind oder polizeilichen Ermittlungen unterliegen, die Teilnahme an der Tour 2004, 25.6.2003:

l'Equipe: Le Tour tape sur la table

radsport-news: Dopingverdächtige Fahrer nicht akzeptiert

 

 

David Millar wurde von den Ermittlungen der französischen Polizei im Zuge der Cofidis-Affaire eingeholt, er soll die Einnahme von EPO zugegeben haben, 25.6.2004:

eurosport: Weltmeister Millar: "Habe EPO genommen"

l'Equipe: Millar dans la tourmente

 

 

José De Cauwer, verantwortlicher Coach des belgischen Nationalteams, wird wegen Handels mit Dopingprodukten angeklagt werden, eine Sache, die auf das Jahr 1995 und auf eine Hausdurchsuchung 2001 zurückgeht,  24.6.2004:

radsport-news: Belgischer Nationalcoach muss vor Gericht

sporza:  José De Cauwer doorverwezen naar rechtbank 

l'Equipe: De Cauwer en correctionnelle

 

 

Für Tim Montgomery und weitere prominente US-Leichtathleten scheint der Traum von Olympia endgültig ausgeträumt, 24./25.6.2004:

NZZ: Bedrohlich wankt das Kartenhaus Montgomery-Jones

FR: Montgomery soll Einnahme von Steroiden gestanden haben

sfgate.com: Report: Montgomery testified of his own steroid use and Bonds'

 

 

Ein neues Medikament zur Stimulation roter Blutkörperchen scheint in der Doping-Szene aufgetaucht zu sein, CERA (Continuous Erythropoiesis Receptor Activator). Es befindet sich noch in der klinischen Testphase III, doch Sportler sind wohl einmal wieder bereit sich als Laborratten zur Verfügung zu stellen,  23.6.2004:

sportpro.it: ALLARME DOPING, ECCO "C.E.R.A.": LA NUOVA SUPER-EPO

Mehr zu CERA:

New Phase II Data Indicates Extended Dosing Intervals With CERA Achieved Stable Hemoglobin Control in Hemodialysis Patients

 

 

Presseerklärung von Mark French,  23.6.2004:

cyclingnews: Mark French's media statement

 

 

Die WADA wird 2005 über mehr Gelder verfügen können als bislang, auch scheint die Zahlungsmoral der Länder und Verbände besser geworden zu sein. Die UCI ist der einzige Verband, der den Antidoping-Code noch nicht unterzeichnet hat, wird dies aber Ende Juli noch tun, auch die meisten olympischen Komitees haben ratifiziert, 22.6.2005:

WADA: WADA board presented with increase in 2005 income budget

dpa: Budget-Erhöhung der WADA

 

 

Mark French wurde vom Australischen Olympischen Komitee auf Lebenszeit für Olympische Spiele gesperrt. Die Strafe kann allerdings auf 8 Jahre reduziert weren, wenn er zur Aufklärung der Affaire beiträgt. Dazu scheint er bereit zu sein, 20./21.6.2004:

cyclingnews: Cycling Australia welcomes inquiry

eurosport/dpa:  Lebenslanges Olympia-Startverbot

 

 

Lance Armstrong's Einspruch gegen die Veröffentlichung des Buches ohne Gegendarstellung wurde von einem Pariser Gericht abgewiesen. Armstrong's Anwälte haben dagegen Widerspruch eingelegt, die Entscheidung wird für Freitag erwartet, 21. 6. 2004:

radsport-news: Juristische Ohrfeige für Armstrong

l'équipe: Appel de son avocat

 

 

Die Schweiz hat ihre Dopingbestimmungen verschärft, bereits eine positive A-Probe führt zu einer Suspendierung des Sportlers, 18.6.2004:

sportgericht.de: Swiss Cycling beschließt verschärfte Maßnahmen gegen den Dopingmissbrauch

 

 

Auf einer Fachtagung der Nationalen Anti-Doping-Agentur NADA mit dem Schwerpunkt Dopingprävention wurde deutlich, wie unterentwickelt dieser Bereich in Deutschland bislang ist. Mit den vorhandenen geringen finanziellen Mitteln dürfte sich an diesem Zustand auch in Zukunft nichts ändern, 18.6.2003:

FAZ: Der Nada fehlt noch das Geld für eine Wurzelbehandlung

FR: Ein Rahmen für dopingfreien Leistungssport

 

 

Kurz vor den Olympischen Spielen gibt es für den Australischen Radsportverband Ärger, fünf bekannte Bahnfahrer stehen unter Dopingverdacht, 18./19.6.2004:

cyclingnews: French faces blowtorch from sports authorities

cyclingnews: Opposition calls for inquiry into AIS track cycling program

freiepresse.de: Australische Goldkandidaten unter Dopingverdacht

 

 

Die Drogen/Doping-Razzia der italienischen Behörden im Mai 2004 führte zu ersten Konsequenzen. Es sind keine unbekannten Namen, die des Dopings beschuldigt werden und zwei Fahrer wurden bereits von ihrem Team suspendiert, 16.6.2004:

eurosport: Italiens Top-Teams im Zwielicht

 

 

Matt DeCanio, amerikanischer Ex-Profi, erzählt seine Erfahrungen mit Doping während seiner aktiven Zeit, 12.6.2004:

How To Deal With The Problem of Doping

 

 

Lance Armstrong bekommt Ärger. Die beiden Journalisten Pierre Ballester, ehemals L'Equipe, und David Walsh, Sunday Times, «British sportswriter of the year 2003» schrieben ein Buch über ihn, in dem Lance Armstrong durch Zeugen des Dopings beschuldigt wird. Einige Kapitel wurden vorab veröffentlicht, 13.6.2003:

sportgate: Doping-Vorwürfe gegen Armstrong 

iol: Armstrong dragged into doping scandal

Buchauszüge sind hier zu finden:

l'Express: Révélations sur le mystère Armstrong

Weltwoche.ch: Emma erzählt

 

 

Der junge australische Bahnfahrer Mark French, 19 Jahre, wurde für zwei Jahre gesperrt, nachdem in seinem Zimmer Wachstumshormone gefunden wurden, 9.6.2004:

cyclingnews: French suspended two years

 

 

Seit einem Jahr läuft in der SChweiz das Projekt 'Dopingfreier Spitzensport', an dem eine Reihe bekannter Hochleistungssportler teilnehmen. Ein Artikel zum Stand des Projektes, ein Interview zur aktuellen Dopingsituation mit Matthias Kamper, dem Leiter der Fachstelle Dopingbekämpfung am Bundesamt für Sport, sowie ein Bericht von Rolf Järmann über sein EPO-Doping sind als pdf-Dateien erhältlich, 7.6.2004:

dopinginfo.ch: Fit for Life 3/04: Special Doping

 

 

Wie laufen Dopingkontrollen am Ende von Etappen bzw. Rennen ab? 4.6.2004:

radsport-news: Wie bei der Deutschland-Tour getestet wird



MAI 2004

 

Die Balco-Affaire in den USA, ausgelöst durch das Auffinden des Designer-Steroids THG, zieht immer weitere Kreise und führt zu interessanten Einblicken in die Welten des Hochleistungssports und von Hollywood, läßt aber auch Schlüsse auf die Befindlichkeiten anderer gesellschaftlicher Gruppen zu, Stichwort 'anti-aging',  30.5.2004:

NZZ: Die Hollywood-Connection

Tagesspiegel: Weltrekord aus dem Labor

 

 

Eine groß angelegte Razzia in Italiens Sportszene betraf auch einige italienische Fahrer beim Giro. Im Zentrum der Ermittlungen steht ein Arzt, dessen Patienten die Sportler waren, Auslöser war der Tod eines Radamateurs vor sechs Monaten, 26.5.2004:

Radsport-News: Doping-Razzien überschatten Ruhetag

eurosport: Doping-Razzia beim Giro

 

 

Craig Masback, Präsident des US-amerikanischen Leichtathletik-Verbandes, äußert sich in einem Interview zu den Entwicklungen und möglichen Konsequenzen der Balco-Affaire, 25.5.2004:

die Welt: "Ich befürchte weitere schlechte Nachrichten

 

 

Also jetzt doch, die FIFA wird den Anti-Doping-Code unterzeichnen, aber etwas Show muss wohl sein, 21.5.2004:

FAZ: Blatter, Rogge und Pound Hand in Hand

NZZ: Weg geebnet für den Kampf gegen Doping im Fussball

 

 

Kelly White, US-Sprinterin hat gestanden und bereut. Sie gab die Verwendung verschiedenster Dopingmittel zu, wie Anabolika und EPO, und wurde für zwei Jahre gesperrt, alle ihre Ergebnisse seit Mitte Dezember 2000 wurden zudem annuliert, 21.5.2004:

FAZ: Deutsche Weltmeisterinnen mit Verspätung

 

 

1998 fiel einer Krankenversicherung auf, dass ein kranker Amateur-Radfahrer ein Rennen gewonnen hatte. Interne Untersuchungen ergaben, dass bei den Verschreibungen des Dr. Yves Kerrest Einiges nicht in Ordnung war. Die Nachforschungen stießen nicht unbedingt auf Unterstützung der Verbände und Clubs, war Kerrest doch auch eingebunden in die Betreuung von Jugendlichen und mit zuständig für Doping-Kontrollen. Jetzt wurde er verurteilt zu einem Jahr Gefängnis auf Bewährung und Zahlung von 7500 Euro, 19.5.2004:

Libération: La Sécu ne rembourse pas les cyclistes dopés

 

 

Um an den Olympischen Spielen teilnehmen zu können , werden UCI und FIFA trotz Vorbehalte den Welt-Anti-Doping-Code unterzeichnen, 17.5.2004:

sid: FIFA und UCI wollen Anti-Doping-Code unterzeichnen

oder doch nicht? Die FIFA widerspricht:

focus: FIFA und WADA weiterhin uneins

 

 

Die NADA hat ein neues Doping-Präventionsprogramm entwickelt, das demnächst vorgestellt wird. Ziel ist u.a. den Breitensport zu erreichen. Langfristig soll auch die Zusammenarbeit mit Frankreich ausgeweitet werden, 14.5.2004:

sid: Nada mit neuem Konzept gegen Dopingmissbrauch

 

 

In der Schweiz haben die Verbände jetzt die Umsetzung des Anti-Doping-Code der WADA beschlossen und unterzeichnet. Die Änderungen werden hier beschrieben, 14.5.2004:

NZZ: «Zu viele Schlupflöcher»

der neue Status als Download: dopinginfo.ch:  Sportparlament einstimmig für neues Doping-Statut

 

 

Wird es bald Tests auf Wachstumshormone geben? Die Einführung scheint kurz bevorzustehen. Auch wenn der Nachweis nur kurze Zeit nach Einnahme möglich sein wird, versprechen sich die Fahnder Erfolge, sofern unangekündigte Trainigstests durchgeführt werden, 12.5.2004:

FAZ: Strasburgers Optimismus eilt dem IOC weit voraus

 

 

Auch wenn zur Zeit viel über Bluttransfusionen gesprochen wird, EPO bleibt aktuell, 9.5.2004:

NZZ: Vom Wasserträger zum Blutträger

 

 

Raimondas Rumsas findet keine Ruhe. Ein internationaler Haftbefehl soll den Letten jetzt vor ein französiches Gericht bringen wegen Schmuggels verbotener Medikamente. Ebenfalls unter Anklage gestellt wird der polnische Arzt Krysztof Fisek, der entsprechende Rezepte ausgestellt hatte, 7.5.2004:

radsportnews: Haftbefehl gegen Rumsas erlassen

 

 

Brigitte Berendonk und Professor Werner Franke erhalten das Bundesverdienstkreuz für ihre unermüdlichen Versuche, die Dopingrealitäten in der DDR und auch hier aufzuzeigen, 6.5.2004:

FAZ:  Ehrenwerte Quälgeister 

 

 

Alle Fahrer, die den Giro bestreiten werden, mußten sich einer Blutkontrolle unterziehen, bei der entsprechend den UCI-Bestimmungen verschiedene Blutparameter überprüft werden. Zu hohe Werte beim Hämatokrit und dem Plasma-Hämoglobin werden von der UCI mit einer Schutzsperre von 14 Tagen beantwortet. Zwei Fahrer wurden daraufhin vom Start ausgeschlossen, 6.5.2004:

radsportnews:  Zwei Fahrer erhalten Startverbot

 

 

Die französische Equipe Cofidis, die in einen größeren Dopingskandal verwickelt ist und nun nach einigen Wochen Pause wieder in das Renngeschehen zurückkehrt, gab etliche Änderungen bekannt, mit denen versucht wird, Doping zurückzudrängen, 4.5.2004:

radsportnews: Großes Aufräumen bei Cofidis

 

 

Wie gefährlich ist Doping wirklich? Gehen Todesfälle darauf zurück oder werden Athleten süchtig? Werden Depressionen gefördert? Manche Praktiken muten abenteuerlich an, doch über die Folgen gibt es wenige Informationen. Ralf Meutgens fasst die Situation zusammen,  4./5.2005:

interpool.tv/TOUR : Gesundheitsrisiko Doping

 



APRIL 2004

 

Francisco Perez Sanchez, letztes Jahr bei der Tour de Romandie des EPO-Missbrauchs überführt, wurde vom spanischen Radsportverband  für zwei Jahre gesperrt, ebenso der Elite 2-Fahrer Angel Vázquez, 29.4.2004:

cycling4all:  DOPING NEWS - LATEST

 

 

Kelme kann auch nicht am Giro d'Italia teilnehmen, nachdem das Team schon keine Einladung für die Tour de France erhielt, als Grund werden die Doping-Enthüllungen von Jesus Manzano angeben, 29.4.2004:

eurosport: Kelme vom Giro ausgeladen

 

 

Schwangerschaftshormone bei Männern? Sie wurden schon oft gefunden bei Dopingkontrollen. Hier eine Erklärung dafür, warum sie angewandt werden, 23.4.2004:

dopinginfo.ch: "Schwangere Athleten"

 

 

Zwei ehemalige Fahrer des nationalen amerikanischen Juniorteams beschuldigen die USAC, den amerikanischen Radsportverband, ihnen 1990 unerlaubte Mittel gegeben zu haben. Erich Kaiter leidet heute an Morbus Crohn, auch  Greg Strock ist krank. Beide führen dies auf die Gabe der Dopingmittel zurück. Zwei weitere Fahrer bestätigen die Praxis. Der Hauptbeschuldigte ist der damalige nationale Trainer René Wenzel, doch auch Chris Carmichael ist betroffen, 22.4.2004:

le Monde: Deux anciens coureurs accusent la Fédération américaine de cyclisme

 

 

Die Ermittlungen in der belgischen Landuyt-Affaire sind abgeschlosen, einige dieser Unterlagen, Johan Museeuw, Jo Planckaert und Chris Peers betreffend, wurden dem belgischen Radsportverband übergeben, 21.4.2004:

radsportnews: Museeuw vor Disziplinarkommission

 

 

Interview mit Jesus Manzano, 21.4.2004:

cyclingnews.com: The vicious circle

 

 

Am Freitag trafen sich Verantwortliche des französischen Radsports mit Fahrern und besprachen die Lage und das weitere Vorgehen im Kampf gegen Doping. Dabei wurden verschiedene Massnahmen angeregt, u.a. dass ernsthafte Trainingskontrollen eingeführt werden sollten, denn unerwartete Kontrollen zu Hause in der Wohnung sind in Frankreich gesetzlich untersagt. Kritik wurde offenbar auch laut am UCI-Ranking-System,  17.4.2004:

Libération:  Toc toc c'est le contrôleur..

velo-news: French cycling discusses broadening drug war

 

 

Der Tod einer erfolgreichen schottischen Bodybuilderin wird auf die Einnahme von Insulin zurückgeführt, das Medikament wird seit einigen Jahren zunehmend in vielen Sportarten angewandt, 16.4.2004:

the Scotsman: Champion bodybuilder dies

 

 

Musik als Dopingmittelersatz? Vor jeder Trainingseinheit und jedem Wettkampf eine Viertelstunde klassischen Musik soll letzte Kräfte mobilisieren helfen, so britische und griechische Wissenschaftler, 11.4.2004:

independent: Why Mozart is 'better than drugs' for sport

 

 

Wie funktioniert das mit dem Blutdoping genau? Bengt Saltin erklärt es in einem Interview, 10.4.2004:

der Spiegel: "Laborratten des Sports"

 

 

Welche Effekte haben Dopingmittel tatsächlich? Wirken sie nachweisbar leistungssteigernd oder ist vieles nur Einbildung?  Schottische Wissenschaftler bestätigten die Annahme, dass es einen großen Placeboeffekt gibt, wer an die Wirkung glaubt, hat die besten Karten, 11.4.2004:

scotland on sunday: Runners can win by a head instead of using drugs

 

 

Neben Crédit Agricole legte auch La Boulangère seine Mitarbeit in der Vereinigung der französsichen Profi-Radsportgruppen nieder. Philippe Raimbaud von La Boulangère, der den Vorsitz niederlegte, unterstellte offen, dass an manchen Betrügereien die Teamleitung beteiligt ist  und dass er nicht stolz ist auf die Haltung der Vereinigung und auf die darin herrschende Atmosphäre, 10.4.2004:

l'Equipe:  L'AC 2000 en attente

 

 

Jean Pitallier, Präsident des französischen Radsportverbandes, sprach sich gegen eine juristische Verfolgung J.Manzano's aus und attestierte Ph. Gaumont eine gewisse Glaubwürdigkeit. Dies stieß auf Widerspruch bei Hein Verbruggen, UCI, der beide Fahrer als Betrüger bezeichnet, die bestraft gehören und wenn nun sportliche Leiter sich hinter diese Betrüger stellten,  könne man sich schon Fragen stellen ... , 10.4.2004

l'Equipe: Polémique UCI-FFC

 

 

Philippe Gaumont und Robert Sassone belasten Cofidis-Team-Arzt Jean-Jacques Menuet schwer, auch David Millar bleibt nicht unbehelligt, 10.4.2004:

le Monde: Les méthodes du médecin de l'équipe Cofidis sont mises en cause par des coureurs

le Monde: Menuet est très ambigu"

 

 

Cofidis wird bis auf Weiteres keine Rennen mehr bestreiten, 9.4.2004:

radsportnews: Cofidis sagt alle Rennen ab

 

 

Die Cofidis-Affaire scheint sich auszuweiten, l'Equipe zitiert aus Vernehmungsprotokollen, nach denen Ph. Gaumont den Arzt des Teams beschuldigt, die Fahrer beraten und Mittel verabreicht zu haben. Der Manager und ein sportlicher Direktor müssen sich auch verantworten, 9.4.2004:

AFP: le médecin de l'équipe Cofidis mis en cause, L'Equipe attaqué

radsportnews:  Cofidis-Dopingaffäre eskaliert: Millar unter Verdacht

l'Equipe:  Le médecin de Cofidis mis en cause

 

 

Roger Legeay, Manager von Crédit Agricole, hat die Zusammenarbeit mit der Vereinigung der französischen Profiteams aufgekündigt, da darin Gruppen vertreten seien, die sich nicht an die Anti-Dopingregeln halten, 7./8.4.2004:

l'Equipe: Pitalier veut une table ronde

Libération:  Roger Legeay démissionne de l'AC 2000

 

 

Das Dopen mittels Anabolika und weiterer harter Mittel wird immer normaler unter jugendlichen Bodybuildern, 5.4.2004:

spiegel: Die Popeyes von morgen

 

 

Antoine Vayer, bekannter französischer Trainingsexperte, beschuldigt die Toursieger der letzten Jahre des geschickten Dopings. Mit herkömmlichen Methoden seien die Leistungen nicht erklärbar. Bereits im letzten Sommer veröffentlichte er entsprechende Zahlen, die die Leistungsexplosion darlegten und Fragen aufkommen ließen, 2./3.4.2004:

FAZ: Leistungen jenseits des Menschenmöglichen

eurosport: Toursieger Dopingsünder?

 

 

Hielten sich die Cofidis-Fahrer 1999 mit Aufputschmittel, Psychodrogen, die nicht auf der UCI-Liste standen, munter und bei Rennlaune? Ein französicher Psychiater führte damals eine Untersuchung durch, die Missbrauch aufzeigte und von Suchtgefährdung sprach. Eine notwendige Betreuung durch Teamverantwortliche, die Bescheid wußten,  fand nicht statt, 2./3.4.2004:

cyclingnews: History of trouble at Cofidis

FAZ: Leistungen jenseits des Menschenmöglichen

 

 

Im Rahmen der Cofidis-Affaire wurden jetzt ofizielle Ermittlungsverfahren eingeleitet gegen die Radprofis Cédric Vasseur und Médéric Clain. Clain wird dabei nicht Doping vorgeworfen, sondern Unterstützung in der Beschaffung verbotener Substanzen und deren Besitz, 1./2.4.2004:

radsportnews:  Staatsanwalt eröffnet Verfahren gegen Vasseur

libération: Cofidis : deux nouvelles mises en examen

 



 

Beitrag von maki

 


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum